Ratingen: Linie 701: Endstation West?

Ratingen: Linie 701: Endstation West?

Im Verkehrsentwicklungsplan (VEP) der Stadt Düsseldorf ist der Ausbau der Linie bereits eingezeichnet. Man befinde sich in vertiefenden Gesprächen, heißt es in einem Schreiben der Stadtverwaltung.

WEST Früher nannte man sie nur schlichtweg die „Eins“, später dann die Linie 701. Sie verbindet den Düsseldorfer Süden (Benrath) mit dem Norden (Rath) – auf einer Gesamtlänge von genau 17,68 Kilometern. Laut Verkehrsentwicklungsplan der Stadt Düsseldorf soll die Linie weiter verlängert werden – zunächst bis zum ISS Dome an der Theodorstraße, zur Heimstätte der DEG Metro Stars. Es gibt jedoch Pläne, die Linie auch in den Ratinger Stadtteil West zu legen, bekräftigte gestern ein Sprecher der Rheinbahn, der erstaunt zur Kenntnis nahm, dass man in der Nachbarstadt dieses Thema offenbar verstärkt vorantreiben will. Weitere Planungen gebe es bisher aber nicht, fügte der Sprecher an.

In Ratingen will man mehr Bewegung ins Thema bringen. In einem Antrag hatte sich die CDU für eine bessere Anbindung des Stadtteils an den Düsseldorfer Norden stark gemacht – nicht nur mit Blick auf den ISS Dome, sondern auch auf den Flughafenbahnhof, der über die Buslinie 759 (bis Ratingen Ost) zu erreichen ist. „Für die Stadt Düsseldorf dürfte es interessant sein, einen Stadtteil mit annähernd 19 000 Menschen in ein solches Veranstaltungsgebiet zu bringen“, betonte CDU-Fraktionschef Ewald Vielhaus.

Heinz Brazda (Bürger Union), der in West wohnt, sieht die Situation ähnlich: „Der Stadtteil West braucht eine bessere Verkehrsanbindung an Düsseldorf.“ Das Ratsmitglied ist davon überzeugt, dass die Linie 701 sehr gut genutzt werden würde, „und dies nicht nur, um DEG-Spiele im ISS Dome zu besuchen“. Planungsdezernent Dr. Ulf-Roman Netzel bestätigte, dass man im Bereich des Personennahverkehrs stark nachbessern sollte. „Alle reden von einem Tempolimit auf Autobahnen“, sagte er, man müsse aber auch an den Regionalverkehr denken, „und da gibt es in der Anbindung des Stadtteils West an Düsseldorf eindeutig einen Nachholbedarf“. Netzel nannte dabei auch die Wiederbelebung der alten Weststrecke. Die Stadt verfolge ein gesteigertes Interesse an diesem Linienweg. Intern geht man jedoch davon aus, dass aufgrund der angespannten Situation im Schienenpersonennahverkehr eine kurzfristige Umsetzung dieser Maßnahme unwahrscheinlich ist.

  • Ratingen : Geld stellt die Weichen

So genießt die Linie 701 bei den Projekten offenbar die beste Aussichten auf Vorfahrt. Bei der Rheinbahn hält man sich in Sachen Finanzierung bedeckt. Der Grund: Der Bau der Wehrhahn-Linie in Düsseldorf, der rund eine halbe Milliarde Euro verschlingen wird, rückt immer mehr in den Vordergrund. Andere Projekte wie die U 81, die den Düsseldorfer Norden mit West via Flughafen-Bahnhof verbinden könnte, verschwinden im Hintergrund.

Sobald die Gespräche zwischen Düsseldorf und Ratingen beendet sind, will die Verwaltung die Ausschüsse anhand einer Vorlage informieren. KOMMENTAR

(RP)
Mehr von RP ONLINE