1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Lemmen ist neuer Campus-Sprecher in Heiligenhaus

Hochschule : Lemmen ist neuer Campus-Sprecher

Auf dem Campus übernimmt er den Staffelstab des Standortsprechers von Christian Weidauer.

Als Doktoringenieur Christian Weidauer das erste Mal nach Heiligenhaus kam, um sich anzuschauen, wo sein neuer Arbeitsplatz liegt, war nicht nur er etwas ratlos.

Die Professur am Campus Velbert/Heiligenhaus sollte er am 1. Januar 2010 aufnehmen, aber niemand konnte ihm bei seinem Besuch vorher sagen, wo dieser Campus überhaupt sein soll. Als er im Rathaus fragte, nahm ihn eine Mitarbeiterin an die Hand und zeigte ihm vom Balkon des Rathauses eine große Brache. „Dass da irgendwann der Campus stehen wird, den ich auch noch selbst maßgeblich mitgestaltet haben werde, das hätte ich damals nicht gedacht. Da war ich, das gebe ich zu, durchaus skeptisch“, sagt er heute.

Der Campus als Standort der Hochschule Bochum befindet sich damals, in seiner Gründungsphase, noch am Höseler Platz im Kiekert-Gebäude. Von da aus plant Professor Weidauer als Nutzervertreter den Neubau mit und wird zum Standortleiter. Ein Posten, den es so in den offiziellen Statuten eigentlich gar nicht gibt und der keine klassische Leitungsfunktion hat. Hochschulintern gilt der Posten als „Kommunikationsachse“ oder auch „Gesicht“ der Hochschule. Nach dem Ablauf der Aufbaufunktion im Jahr 2015 wurde der Posten zum „Standortsprecher“, eine Aufgabe für die man auf vier Jahre von den Mitarbeitern des Standortes gewählt wird.

Dazu gehört beispielsweise die enge Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung, zu der eine Mitgliedschaft im Wirtschaftsbeirat gehört. Doch bereits vor einem Jahr hat Weidauer als Professor für Softwaretechnik nun entschieden, sich am Heiligenhauser Standort wieder mehr der Lehre und Forschung zu widmen und das Amt weiter zu geben. „Ein intensives, aber vielfältiges Amt mit einem spannenden Aufgabenbereich“, wie er findet.

Den wird nun sein Nachfolger übernehmen: Professor Doktoringenieur Markus Lemmen (51). Gestern lud Bürgermeister Michael Beck die beiden zur Staffelstabübergabe ein, um sich bei Weidauer für die gute Zusammenarbeit zu bedanken und Lemmen die besten Wünsche mitzugeben.

Lemmen, der wie auch Weidauer direkt aus der Industrie zur Professur an den Heiligenhauser Standort kam und dort seit acht Jahren zu dem Team gehört, das gemeinsam die Hochschule im Niederbergischen gestaltet. Der Krefelder ist verheiratet, Vater einer Tochter und Professor für Regelungs- und Fahrzeugsystemtechnik.

Er und sein Amtsvorgänger betonen dabei die Teamleistung der über 40 Mitarbeiter des Campus‘ und auch der Studierenden der ersten Stunde, die bei der Gestaltung des Fachhochschul-Standortes in seinem heutigem Format beigetragen hätten. „Ich bin sehr froh über das Kollegium mit sehr gut ausgebildeten Leuten, die hoch engagiert sind. Es herrscht ein enger Austausch und eine gute Stimmung“, sagt Weidauer.

Für Lemmen sei nun das Ziel, den Standort im Niederbergischen nachhaltig zu sichern. Derzeit sei man zum Beispiel dabei, neue Studiengänge zu entwickeln. „Die ersten Ideen sind fertig und die Anträge sind da. Wir stehen jetzt im engen Austausch mit dem Präsidium“, sagt Lemmen. Für ihn ein Traumjob.