Heiligenhaus: Legale Sprühkunst schützt Betonpfeiler

Heiligenhaus: Legale Sprühkunst schützt Betonpfeiler

Der Künstler Javier Landa Blanco gestaltet mit Jugendlichen die Panoramaradweg-Brücke an der Abtskücher Straße.

Die ersten Versuche mit der Spraydose gingen noch nicht ganz so locker aus dem Handgelenk, aber das sollte sich für sechs Jugendliche schnell ändern – und das völlig legal. Der Besitzer des zu verzierenden Bauwerkes hatte in diesem Fall nämlich ausdrücklich um die farbenprächtige Kunst gebeten.

Der Eigentümer ist der Kreis Mettmann, das Bauwerk ist die Brücke über der Abtskücher Straße. Die Brücke, die im November 2012 den Panoramaradweg komplettiert hat und dafür sorgt, dass der viel genutzte Weg auf Heiligenhauser Gebiet keine Querung zum Autoverkehr hat. In Zusammenarbeit mit der Stadt Heiligenhaus hat der Kreis dafür gesorgt, dass am Montag die beiden Innenseiten der Beton-Brückenpfeiler, die von der Abtskücher Straße einsehbar sind, mit Graffiti verschönert wurden. Der Kreis stellte hierbei die finanziellen Mittel für die Sprühdosen. "Wir möchten damit gerne verhindern, dass unerwünschte Schmierereien auf den Wänden landen", sagt Barbara Bußkamp vom Kreis Mettmann.

Die ersten sogenannten "Tags", also aufgesprühte Signaturen, vom Eigentümer unerwünscht, seien schon zu sehen gewesen, verrät der Heiligenhauser Kulturbüro-Chef Henrik Schulze Neuhoff. Ein Bürger habe den Kreis auf diese Fläche hingewiesen, die geradezu verlockend sei, da zu der trockenen, freien Fläche hinzukomme, dass aus baulichen Gründen eine Treppe direkt zu den beiden Unterseiten der Brücke führt.

  • Heiligenhaus : Kreis will Abtskücher Teich sanieren

Mit der am Montag durchgeführten recht spontanen Spray-Aktion will man ein Zeichen gegen den Vandalismus und für die Kunst im öffentlichen Raum setzen. Die jungen Heiligenhauser Nachwuchs-Künstler wurden von Giuseppina Cagna, Mitarbeiterin des Jugendamtes, für diesen eintägigen Workshop akquiriert. Mit dem spanisch-stämmigen Graffiti-Künstler Javier Landa Blanco hatten sie dabei einen echten Könner mit an Bord. Dabei stellte sich raus, gerade Linien mit der Spraydose zu sprühen ist gar nicht so leicht, wie es ausschaut. Die ersten Übungen mit blauer Farbe unter Anleitung des Künstlers waren da noch etwas umständlich, doch im Laufe des Tages wurde das zusehends besser, wie das Ergebnis beweist. Wer die Abtskücher Straße nun befährt, kann dabei die Kunst entdecken. Javier Landa Blanco hat dabei seinen farblichen Fingerabdruck bereits mehrfach in Heiligenhaus hinterlassen.

So hatte er noch vor den Umbauarbeiten des alten Güterbahnhofs diesen gemeinsam mit Heiligenhauser Jugendlichen mit bunten Blickfängen verziert, mit Motiven die zum Panoramaradweg passen, wie Radlern oder Läufern auf den Toren, sowie mit einem großflächigen Werk, das eine Montage aus Heiligenhauser Motiven, wie der Brücke über der Ruhrstraße oder den Pladerköppen darstellte. Mit der urbanen Kunst wurde auch der Skatepark am Panoramaradweg, in etwa der Höhe Kettwiger Straße, erst vor kurzem dekoriert, auch hier waren Jugendliche am Werk. Auch bei dem "Zwillings-Kunstwerk" in der Abtsküche sind wieder Heiligenhauser Motive gesprüht worden. Das sorge nicht nur bei den Künstlern für Identifikation mit ihrer Stadt, sondern auch bei den Betrachtern.

(sade)
Mehr von RP ONLINE