1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Heiligenhaus/Düsseldorf: Landgericht verurteilt Erpresser-Duo

Heiligenhaus/Düsseldorf : Landgericht verurteilt Erpresser-Duo

Vier Jahre und vier Monate Haft für den Haupttäter (43), 22 Monate Haft auf Bewährung für seinen Komplizen wegen versuchter räuberischer Erpressung der Kreissparkasse Düsseldorf - zu diesem Urteil kam das Landgericht Düsseldorf. Es ist nach Angaben von Gerichtssprecherin Elisabeth Stöwe noch nicht rechtskräftig. Bis zum übermorgigen Donnerstag, das wäre eine Woche nach dem Urteil, können beide Seiten Revision beantragen. Abgeschlossen ist dagegen die Aufarbeitung des in Teilen denkwürdigen Kriminalfalls für die Kreissparkasse Düsseldorf.

Die beiden Männer hatten im dezember 2014 versucht, das Geldinstitut um 2,5 Millionen Euro zu erpressen. "Die Polizei hat unsere internen Sicherheitsvorkehrungen gelobt", sagte Sparkassensprecher Lutz Strenger auf Anfrage. Es habe zum "megaschnellen Fahndungserfolg" beigetragen. Beide Männer konnten noch am Tag des Erpressungsversuchs festgenommen werden. "Trotzdem", so Strenger, "ausschließen lassen sich solche Fälle nicht, das wurde auch während der Nachbetreuung klar". Im Automaten-Foyer der Sparkasse an der Hauptstraße hatten die Erpresser einen Einkaufsbeutel mit Säuren, Dünger und Schrauben deponiert.

Schon unmittelbar zu Beginn des Polizei-Großeinsatzes war klar: Eine Bombe war das nicht. Polizeisprecher Löhe hatte am Tag des Einsatzes damit zu tun, "aus ermittlungstaktischen Gründen" keine Details zu nennen. Die Ermittler hatten sofort die Spur der beiden jetzt Verurteilten aufnehmen können. Die Erpressermails stammten vom Laptop des Komplizen.

(köh)