Ratingen: Kulturverein Schalom feierte Purimsfest

Ratingen: Kulturverein Schalom feierte Purimsfest

Dass es in Ratingen ein aktives jüdisches Leben gibt, davon konnten sich zahlreiche Gäste im Medienzentrum überzeugen: Der jüdische Kulturverein Schalom hatte zum Purimsfest geladen – zum siebten Mal. Chor und Theatergruppe der katholischen Liebfrauenschule Ratingen boten ein traditionelles Purimsspiel mit Musik und Schauspiel.

Unter der Leitung der Lehrerinnen Ute Kessler, Edith Schürkens und Marion Steinbrink stellten sieben Schülerinnen in aufwändigen Kostümen die biblische Geschichte um die schöne Esther, ihren gutmütigen Onkel Mordechai, den persischen König Ahasveros und den Bösewicht Haman auf der Bühne mit musikalischer Begleitung von Andre Schürmann dar. Der Vereinsvorsitzende Vadym Fridman erklärte die biblischen Ursprünge des Purimsfestes, das an die Errettung des jüdischen Volkes aus drohender Gefahr in der persischen Diaspora erinnert. Etliche Gäste waren gekommen, so der stellvertretende Bürgermeister David Lüngen, Polizeichef Elmar Hörster, die Integrationsbeauftragte Zeliha Yetik und ihr Vorgänger Franz Naber, Bibliotheksleiterin Dr. Erika Münster-Schröer sowie Vertreter der Düsseldorfer Mahn- und Gedenkstätte.

(RP)