Kulturbüro lockt mit Stadtfest in die Heiligenhauser City

Heiligenhaus : Kulturbüro lockt mit Stadtfest in die City

Angeboten werden Beachvolleyball, Bühnenprogramm, Trödel- und Vereinsmeile.

Von Donnerstag, 20. Juni, bis Sonntag, 23. Juni heißt es auf der Hauptstraße wieder Ausnahmezustand: Das Stadtfest lockt in die neue Stadtmitte. Das Kulturbüro, sowie zahlreiche Helfer und das Stadtmarketing gestalten vier ganz besondere Tage.

Für den Auftakt am Donnerstag, Fronleichnam, sorgt dabei, längst traditionell, um 12 Uhr die Cover-Band der Kolpingfamilie, aus den einst „Notenlosen“ sind nun „chug-a-lug“ geworden. Ihnen folgt auf der Bühne des Rathausplatzes, an dem auch Kinderkarussells und Kirmesstände zu finden sind, um 14 Uhr der Chor der Frohsinn-Holding, bevor ab 15.30 „Ready Steady Sixties“ zum ersten Mal auf die Rathausbühne steigt. Die Coverband aus Mansfield hat „herausragende Oldies dabei, zum Beispiel von den Beatles. „Die klingen fast wie das Original“, sagt Jürgen Weger.

„Wir freuen uns auch, dass wir wieder Stände aus allen Partnerstädten haben“, sagt Veronika  Kautz und kündigt an, dass die Gäste auch wieder Spezialitäten dabei haben werden. Um 17 Uhr eröffnet Bürgermeister Michael Beck das Fest, flankiert vom Dudelsackensemble. Den Abend beschließen dann „tomkante“ (18 Uhr) und Florian Franke und Band (20 Uhr). Währenddessen wird der Kirchplatz wieder zur beliebten Beacharea des TVH, Strandesgemäß ausgestattet vom Heljensbad. Viele Tonnen feinster Sand bieten den Boden für Beachvolleyball-Kreismeisterschaften, dem beliebten Quattro-Mix-Turnier für Jedermann am Freitag, 17 Uhr (Meldung der Teams bis 16.30 Uhr), sowie dem hochklassigen „R+M de Wit Beachvolleyballcup“ am Samstag und Sonntag samt Beachparty.

Am Samstag, 22. Juni, wird dann die für den Durchgangsverkehr gesperrte Hauptstraße ab Höhe der Westfalenstraße bis zur Einmündung Schulstraße zur Trödelmeile. Über 200 Stände finden Platz. „Da ist Leben von vorne bis hinten“, freut sich Organisatorin Kautz und betont, dass gewerbliche Anbieter hier keinen Platz finden.

Ganz neu ist übrigens, dass der Rathaus-Innenhof am Samstag zum Kinderhof wird. „Eine Märchenerzählerin wird hier in vier Veranstaltungen in einem Zelt Märchen erzählen. Und das Netzwerk stellt eine Hüpfburg auf und schminkt die Kinder“, sagt Almuth Schildmann-Brack. Auf der Bühne zu erleben: Die Musikschule (12 Uhr), Griechische Tänze der griechischen Gemeinde (14 Uhr), Ready Steady Sixties (15 Uhr), Zydeco Annie and the swamp cats (17.30 Uhr) sowie mehr als 20 Trommler von Tahougan (19 Uhr) und KixX mit  80er Jahre Rock a lá Bon Jovi (20 Uhr).

Während des Stadtfestes soll auf der Hauptstraße kein Glas verwendet werden. Am Sonntag, 23. Juni, werden dann über 40 Heiligenhauser Vereine und Institutionen zur Begegnung auf der Vereinsmeile einladen, außerdem öffnet der Handel seine Türen zum verkaufsoffenen Sonntag. Auf der Bühne: Tanzschule Heigl, eine Modenschau, Square Dance, Line Dance und die Starlight Musical Academy.

Um 16.30 werden die Fricklesome Amseln das Fest ausklingen lassen. Der Bierpreis steigt auf 2,50 Euro – „Dafür gibt’s aber auch mehr Inhalt“, versprechen die Organisatoren.