1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Kreis Mettmann: Veranstaltungstipps - Hier kann man Tiere gucken

Veranstaltungstipps : Hier ist tierisch was los

Jedem Tierchen sein Pläsierchen – das gilt besonders im Frühling. Ob Zoo, Gehege oder freie Natur, Beobachtungsorte gibt es genug.

METTMANN Im eiszeitlichen Wildgehege leben Wisente sowie so genannte Abbildzüchtungen von Auerochsen und Wildpferden, Tarpane genannt, die in Europa schon vor hunderten von Jahren ausgestorben sind. Nicht umsonst ist dieses Wildgehege nicht weit vom Neanderthal Museum entfernt, denn das Museum zeigt alle Informationen zum Neanderthaler, das Gehege wiederum dessen Lebensraum. Man kann um das Wildgehege herum gehen. Nicht immer ist dabei garantiert, dass man die Tiere auch sieht. Daher dürfte auch eine Führung interessant sein, die dienstags bis sonntags für Freizeit- und Erwachsenengruppen, Firmen, Familien und Schulklassen gebucht werden kann. Sie dauert zwei Stunden und kostet 71 Euro. Bei dem Rundgang durch die abwechslungsreiche Landschaft mit Hoch- und Talwiesen, bewaldeten Hängen und dem kleinen Fluss Düssel können die Teilnehmer etwas über die eiszeitliche Flora und Fauna und den Neanderthaler als Jäger und Sammler erfahren. Der Weg ist nicht durchgängig barrierefrei. Er beginnt und endet am Eingang des Neanderthal Museums. Info und Buchung unter Telefon 02104 979715 oder buchung@neanderthal.de.

MONHEIM/DÜSSELDORF Auch die eher unscheinbaren Tierchen wollen entdeckt werden. So begeben sich Interessierte am Freitag, 20. März, 19 Uhr, auf die „Spuren der nachtaktiven Falter“. Treffpunkt zu der Exkursion der Biologischen Station Haus Bürgel (Monheim) unter der Leitung von Armin Dahl ist am Südstrand Unterbacher See, „Peters Biergarten“, Am Kleinforst 275 in 40627 Düsseldorf. Die Teilnahme kostet 5 Euro (Kinder gratis). Anmeldung unter info@bsdme.de oder Telefon 0211 9961212. Mehr als 3000 Schmetterlingsarten gibt es in Nordrhein-Westfalen, die allermeisten davon sind „Motten“, also dämmerungs- und nachtaktiv. Im Frühjahr sind eine ganze Reihe typischer Arten unterwegs, die leicht mit Köder angelockt werden können – auch im eigenen Garten. Bei der Exkursion wird die Artenvielfalt vorgestellt und gezeigt, wie man die Falter mit einfachen Mitteln füttern kann. Bitte eine Taschenlampe mitbringen.

WUPPERTAL Auch in diesem Frühjahr bietet der Wuppertaler Zoo seinen Gästen wieder ein attraktives Programm mit Führungen und Veranstaltungen für Groß und Klein. Neben individuellen Angeboten wie Kindergeburtstagen und Führungen, die das ganze Jahr über gebucht werden können, reicht das Programm von verschiedenen Kinderführungen zur Ferienzeit, Mitmachaktionen für Kinder, Vorträgen, Konzerten in der Musikmuschel, einem Seniorenprogramm und Zoomobilfahrten bis hin zum großen Kinderfest kurz vor den Sommerferien. Am Montag, 30. März, 15 Uhr, wird die neue Freiflugvoliere „Aralandia“ eröffnet. Das Frühjahrsprogramm startet am Montag, 23. März, mit einer Abendführung. Erlebt werden können die Tiere bei ihren abendlichen Aktivitäten und Vorbereitungen auf die Nacht sowie die besondere, ruhige Atmosphäre im geschlossenen Zoo. Die Führung beginnt um 17 Uhr, die Teilnahme kostet 6 Euro zuzüglich Zoo-Eintritt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Für Kinder stehen in den Osterferien jeweils dienstags und donnerstags Kinderferienführungen mit wechselnden Themen und die große Ostereiersuche am Ostersonntag um 11 Uhr im Programm. Die Teilnahme an den Führungen ist kostenfrei, es ist nur der reguläre Zoo-Eintritt zu entrichten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Treffpunkt ist jeweils um 10.30 Uhr das Bronzekamel im Eingangsbereich des Zoos. Am Mittwoch, 15. April, startet um 14 Uhr eine Frühlingsführung durch den Zoo. (3 Euro zzgl. Zoo-Eintritt, Anmeldung erforderlich). Anmeldung an der Zoo-Kasse, unter Telefon 0202 563-3600 oder kontakt@zoo-wuppertal.de. Mehr unter www.zoo-wuppertal.de.