Ratingen: Konzept der Karnevalisten geht auf

Ratingen: Konzept der Karnevalisten geht auf

Das Hoppeditz-Erwachen auf dem Kirchvorplatz hat sich ausgezahlt.

Gute Laune gibt es auch außerhalb der närrischen Zeit. Der Karnevalsausschuss (KA) stellt die Weichen für die Zukunft und kann mit der abgelaufenen Session sehr zufrieden sein. Der Spiegelsaal im Ratinger Brauhaus war gut gefüllt, als Peter Hense, der erste Vorsitzende des KA, die Jahreshauptversammlung eröffnete.

Der Vorstand - und mit ihm alle Ratinger Karnevalsgesellschaften - konnte auf eine erfolgreiche Session mit einem tollen Prinzenpaar Roland und Ewa Adena und einem mindestens ebenso sympathischen Schirmherrenpaar David und Martina Uhr zurückblicken.

  • Kita Wetterhäuschen : Karnevalisten unterstützen Kindertagesstätte

So sei der Versuch des Karnevalsausschusses, Katrin Hoffman als Hoppeditz einen gebührenden Rahmen für das Hoppeditz-Erwachen auf dem Kirchvorplatz von Peter & Paul zu geben, ebenso als Erfolg zu bezeichnen wie die ausverkaufte Prinzenkürung am Abend des 11.11. in der Stadthalle. Erster Schatzmeister Jörg Töpfer gab einen positiven Kassenbericht. Entsprechend wurde der Vorstand einstimmig von der Versammlung entlastet, und die Mitglieder dankten es mit großem Applaus.

Einer der wichtigsten Punkte auf der Tagesordnung war die Wahl der 2. Garnitur im Vorstand des Karnevalsausschuss. Und auch hier spiegelte sich die Zufriedenheit der Mitglieder im Karnevalsausschuss mit dem geleisteten wider. Alle Amtsinhaber und Beisitzer wurden in ihren Ämtern bestätigt. So sieht der KA mit seinen angeschlossenen Karnevalsgesellschaften der kommenden Session mit viel Vorfreude entgegen. Unter dem Motto "Ach Du heiliger Bim Bam, ..." wird dann am 11.11.2018 der Karneval in Ratingen wieder starten.

(RP/kle)