1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Kinderfeuerwehr Heiligenhaus ist jetzt einsatzbereit

Heiligenhauser Feuerwehr : „Blaulichtbande“ ist einsatzbereit

Die Kinderfeuerwehr in Heiligenhaus hat sich jetzt offiziell gegründet. Die Gruppe trifft sich jeden zweiten Mittwoch an der Feuerwache, im Sommer dann am Feuerwehrhaus in der Abtsküche.

(RP) Die Geschichte der Heiligenhauser Feuerwehr wird fortgeschrieben – die Kinderfeuerwehrgruppe ist nun offiziell eröffnet. Die „Blaulichtbande" besteht aus 21 Kindern und soll ein weiterer Baustein zur Nachwuchssicherung werden.

„Ihr seid jetzt richtige Feuerwehrleute", sagte der Leiter der Feuerwehr, Nils Vollmar, am Mittwochabend den Kindern der neuen „Blaulichtbande". Auf Grund der anhaltenden Pandemie fand die offizielle Gründung in kleinstem Kreise und ohne Gäste statt. Die studierte Lehrerin und neue Stadtkinderfeuerwehrwartin Nadine Kalveram nahm die offizielle Gründungsurkunde in Empfang.

Den Start der Gruppe unterstützten die Stadt, der Feuerwehr-Förderverein und auch der Verband der Feuerwehren in NRW mit einigen Investitionen. So erhielten die Kinder als vorweihnachtliches Geschenk 25 hochwertige Kindersitze, Feuerwehr-Tretautos, Feuerwehr-Spielzeug, Helme und schicke Kinderfeuerwehr-Westen. Uniformen sind für die jüngsten Wehrmitglieder nicht vorgesehen – diese folgen erst in der Jugendfeuerwehr. Was vielleicht wortwörtlich als „Spielerei" gesehen werden kann, ist jedoch wichtige Nachwussicherung, wie Vollmar meint: „Viele Sportvereine nehmen seit Jahrzehnten Kinder in ihre Gruppen auf –bei der Feuerwehr war das gesetzlich lange Zeit gar nicht möglich. Diese Lücke schließen wir nun endlich."

  • Einsatz in Heiligenhaus : Feuerwehr löscht Brand in Gewerbebetrieb
  • Die Holter Löschgruppenführerin Silke Lemmen (46)
    Erste Frau in der Hückeswagener Wehrspitze : Leitung der Feuerwehr wird verstärkt
  • Großeinsatz in Düsseldorf : Feuerwehr rettet 24 Obdachlose aus brennendem Haus

152 Jahre sei die Feuerwehr nun alt - so alt, dass die Eltern, die Großeltern und vermutlich auch die Urgroßeltern der Kinder nicht dabei gewesen sind. 50 Jahre alt wird nächstes Jahr die Jugendfeuerwehr – Vollmar selbst ist noch nicht einmal so alt, dass er dabei war. Und nun kommt die Kinderfeuerwehr neu hinzu - immer am 1.12. eines Jahres kann Geburtstag gefeiert werden. Das Datum wählte die Feuerwehr nicht ohne Grund – symbolisieren die Zahlen doch die Notrufnummer der Feuerwehr.

Um der Stadt aber trotzdem mitzuteilen, dass es nun eine Kinderfeuerwehr gibt, hatte sich die Gruppe etwas tolles ausgedacht. Dazu erklärte Kalveram: „Wenn man ein Haus baut, fängt man mit einem Grundstein an. Wir setzen heute einen großen und viele kleine Grundsteine." Nach dem offiziellen Teil bemalten die Kinder, ihre Betreuer und die Wehrleitung gemeinsam kleine Steine mit Feuerwehrmotiven. Diese Gründungssteine werden nun in der Stadt verteilt. Wer sie findet, nimmt sie ein Stück mit und setzt sie wieder aus.

 Die Gruppe trifft sich grundsätzlich jeden zweiten Mittwoch – im Winter an der Feuerwache und im Sommer im Feuerwehrhaus in der Abtsküche.