Konzert: Junges Ensemble feiert „Hänsel und Gretel“

Konzert : Junges Ensemble feiert „Hänsel und Gretel“

Der Erlös des Konzertes mit Brasssonanz fließt in die Kirchen-Sanierung.

(sade) Elf Blechbläser, ein Schlagwerker und eine Sopranistin – Das sind Brasssonanz. Wer den Weihnachtsmarkt am Sonntag, 16. Dezember, 18 Uhr, ganz klassisch ausklingen lassen möchte, der wird in der Kirche St. Suitbertus fündig. Mit dem ausgesprochen jungen Ensemble hat der Förderverein „Unser Dom“ ein ganz besonderes vorweihnachtliches Konzert unter dem Titel „Händel und Greten“ organisiert: Im Gepäck haben sie dann eine Kurzfassung von Engelbert Humperdincks „Hänsel und Gretel“, das vom berühmten Abendsegen bis zum Knusperhäuschen reicht, außerdem gibt es weitere Händelarien und Auszüge aus dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach. Die jungen Musiker, von denen nach Aussage der Heiligenhauser Organisatoren keiner über 30 Jahre alt ist, kennen sich aus dem Bundesjugendorchester, dem Jungen Philharmonischen Orchester Niedersachsen und der Jungen Deutschen Philharmonie, sie alle sind Studierende an verschiedenen deutschen Musikhochschulen in Berlin, Hamburg, Köln, Leipzig oder Stuttgart. Sie vereint der Wunscht, neben dem Orchesterspiel kammermusikalisch auf höchstem Niveau zu musizieren uud den Spaß an kleineren Besetzungen herauszukitzeln.

Nach Auftritten in der Elbphilharmonie, dem Schleswig-Holstein-Musikfestival und einer China-Tournee werden sie in der Suitbertuskirche das Veranstaltungsjahr feierlich beenden.

„Einige Mitglieder des Fördervereins haben sie in der St. Michaeliskirche, dem Michel, in Hamburg spielen gehört“, erinnert sich  Vorsitzender Rolf Hitzbleck, genau das Richtige für das Veranstaltungsprogramm, auf das der Verein nun den Fokus setzt. „Das Gemeindeleben ist unser besonderes Anliegen und dazu zählt auch die Kultur“, sagt Reiner Ruhl über die immer erfolgreicher werdende Veranstaltungsreihe. „Die Leute müssen uns und das Angebot auch erst kennenlernen“, sagt Hitzbleck. Eine Spende für das Konzert gab’s vom Bauverein Suitbertus, so dass der Reinerlös des Konzertes in die Verschönerung der Kirche fließen kann. Karten gibt es für 15 Euro im Vorverkauf im Pfarrbüro St. Suitbertus oder dem Kulturbüro.