Heiligenhaus: Junge Ukrainer suchen Gastfamilien

Heiligenhaus: Junge Ukrainer suchen Gastfamilien

Die "Aktion Tschernobyl" hat erneut Mädchen und Jungen eingeladen.

Für den Besuch junger Ukrainer sucht die "Aktion Tschernobyl" noch einige Gasteltern. Die Mädchen und Jungen im Alter zwischen zehn und 14 Jahren sollen vom 22. Juni bis zum 14. Juli Erholung in Heiligenhaus und Umgebung finden.

Die "Aktion Tschernobyl" organisiert diesen Ferienaufenthalt schon zum 26. Mal. Wie in den Jahren zuvor wird es wieder ein großes Begleitprogramm geben, bei dem sich Privatleute, Firmen und Organisationen sowie politische Parteien engagieren. Ein Bürgermeisterempfang im Rathaus gehört immer dazu.

15 bis 20 Kindern aus Kiew und Umgebung sollen wieder die Chance haben, nicht nur Kraft zu tanken, sondern im Kreis Mettmann das Leben in Deutschland kennenzulernen - und Deutsch zu lernen. Unter den Eingeladenen sollen auch Schüler sein, die in der Ukraine Klassen mit Deutsch-Unterricht besuchen. Hier in Heiligenhaus wird er im Kindergarten Unterilp von Oksana Panzyha erteilt werden, der Betreuerin und Dolmetscherin der Gruppe, während einer Morgenbetreuung, die auch dieses Jahr wieder zur Entlastung der Gasteltern eingerichtet wird.

  • Emmerich : Echte Freunde nach Tschernobyl

Für einige der jungen Ukrainer wird es nicht der erste Besuch in Heiligenhaus und Umgebung sein. Sie sind wieder eingeladen worden von ihren Gasteltern, die fast so etwas wie ihre zweite Familie geworden sind.

Weitere Informationen erteilt Gaby Slotta, Telefon 02056 4422.

(jün)