1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Jugendfreizeitheim Club macht Programm in Heiligenhaus

Heiligenhaus : Die Club-Türen stehen wieder offen

Mit dem Ensemble Noisten startet im Jugendfreizeitheim das Konzertprogramm. Der Alltag unter Corona-Bedingungen hat an der Hülsbecker Straße schon wieder begonnen.

Das Schülercafé, die schulische Förderung und das Teenscafe finden laut Programm im Club wieder statt. Die Inzidenzzahlen erlauben auch hier den Betrieb innerhalb der 2G-Regelung wieder schrittweise aufzunehmen, und so findet seit letzter Woche auch der Fußballtreff für Kinder ab zehn Jahren wieder statt, auch die Mädchengruppe und der Spieltreff sind wieder da.

Endlich wieder offenen Türen, darüber dürfte sich das Club-Team rund um Chefin Edelgard Eichberg freuen. Heute Abend eröffnet dann auch das Ensemble Noisten wieder die die Club-Bühne. Vier Künstler mit einer Mission: „Mit seiner 6. Sinfonie, der Pastorale, hat Beethoven eine Ode an die Natur komponiert. Diese beeindruckende Komposition hat das Ensemble Noisten anlässlich Beethoven 2020 ins Auge gefasst und sich eine spannende Frage gestellt: Wie würde es klingen, wenn die Pastorale auf Klezmer und Sufimusik trifft? Entstanden ist das neue Programm der Klezmer-Weltmusikband Ensemble Noisten“, heißt es dazu aus dem Kulturbüro. Das Ensemble Noisten ist eine feste Größe in der Gesamtdeutschen Musikszene und darüber hinaus. Auch diesmal präsentiert sich das Quartett um den Klarinettisten Reinald Noisten gewohnt stilsicher und experimentierfreudig.

  • Kathrin Neuhaus und ihr Kulturbüro-Team planen
    Klezmer, Jazz und Weltmusik in Heiligenhaus : Neues Kulturprogramm – was in den nächsten Wochen geht
  • Mit 30.000 Euro aus dem Verkauf
    Reinerlös aus dem Adventskalender : Lions-Club Dinslaken übergibt Friedensdorf 30.000 Euro
  • Das Arundos-Quintett gastiert am 30. Januar
    Klassik in Geldern : Arundos-Quintett eröffnet die Geistlichen Konzerte 2022

Ihr Markenzeichen: unbändige Spielfreude, virtuose Technik und stilvolle Arrangements. Beginn: 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr), Eintritt 22 Euro an der Abendkasse. Es gilt auch hier die 2G-Regelung und Maskenpflicht auch am Platz.

Um 19 Uhr beginnt im Club heute auch der Gesprächskreis zum Thema Hochbegabung. Er findet regelmäßig statt und bietet Eltern und pädagogischen Fachkräften Raum für Fragen und die Möglichkeit zur Information, vor allem aber für den gemeinsamen Austausch. Am Samstag den 5. Februar, 15 bis 16.30 Uhr, treffen sich Familien mit hochbegabten Kindern von vier bis sieben Jahren im Club.

Dabei gibt es die Möglichkeit, andere Familien kennenzulernen, sich auszutauschen und Spaß beim Spielen zu erleben. Jeder kann sein Lieblingsspiel mitbringen. Es können aber auch neue Gesellschaftsspiele entdeckt und ausprobiert werden.Die Angebote sind kostenfrei, eine vorherige Anmeldung, auch telefonisch unter 02056/6483 ist jedoch erforderlich.

Für den kommenden Sonntag, 30. Januar, ist von 12 bis 16 Uhr der nächste Kinderflohmarkt im Club geplant. „Wie immer kann von Kleidung, Büchern und Spielen bis hin zur DVD alles verkauft und vor allem auch gekauft werden, was zu Hause fehlt oder überflüssig geworden ist. Zudem wird auch für das leibliche Wohl wie immer ausreichend gesorgt sein“, heißt es aus dem Club.

In der nächsten Woche, am Mittwoch, 2. Februar, gibt es mit Billow Wood dann auch Neo Folk aus dem Westen Irlands. Im Gepäck haben sie dabei eine frische Mischung aus Tradition und Innovation.

Vorgesehen ist weiter die Auftaktveranstaltung der RockMe-Reihe, die am Samstag, 5. Februar, „The Great Punk‘n‘Roll Takeover“ der drei Bands „Fleischwolf“, „Hellboys“ und „My Favorite Weapon“ feiern will.