1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Jugendfeuerwehr Heiligenhaus bait Fledermauskästen

Projekt in Heiligenhaus : Neue Behausungen für Fledermäuse

Mitglieder der Jugendfeuerwehr zeigten ihr handwerkliches Geschick. Die Fledermauskästen wurden an Bäumen in drei Meter Höhe in der Selbeck angebracht

Heiligenhaus (RP) Fledermauskästen bieten ganz besonders den waldbewohnenden Fledermausarten Unterschlupf in den Sommermonaten. Für den Winterschlaf suchen sich die kleinen Säugetiere allerdings einen wärmeren Ort. Schon viele Jahre sind Jugendfeuerwehr und Nabu gemeinsam für den Naturschutz in Heiligenhaus unterwegs.

Jetzt bauten Mitglieder der Jugendfeuerwehr Heiligenhaus in Zusammenarbeit mit Silke Thus vom Naturschutzbund Fledermauskästen zusammen. Aufgehängt wurden diese im Anschluss in einem kleinen Naturschutzgebiet in der Selbeck. Organisiert wurden die Bausätze von Silke Thus über den BUND. Mit Akkuschrauber, Holzleim und Bauplan fertigten die Jugendlichen die Fledermauskästen an. Dabei stand nicht nur das Projekt an sich im Vordergrund.

Bei der Jugendfeuerwehr ist es möglich, durch drei Prüfungen Kenntnisse und Fertigkeiten nachzuweisen. Dies sind die sogenannten Jugendflammen 1, 2 und 3. Ein Abzeichen, dass dann später an der Uniform getragen wird. In den aufeinander folgenden Prüfungen müssen nachgewiesen werden: Kenntnisse über Feuerwehrtechnik, das Absetzen eines Notrufes oder das Erklären eines Hydrantenschildes. Bei der Jugendflamme 3 ist neben einer Feuerwehrübung und das Ablegen eines Erste-Hilfe-Kurses, ein soziales Projekt nötig, um die Stufe erfolgreich zu bestehen.

  • Tobias Funk (22) und Dana Humpert
    Feuerwehr in Radevormwald : Neue Leiter für die Jugendfeuerwehr
  • Leonie Reymann betreut die Heiligenhauser Online-Plattform
    Online-Plattform in Heiligenhaus : „BergisH" soll Ideen-Pool für Jugendliche sein
  • Manfred Steinhaus (v.l.), Michael Krahl und
    Stadt Heiligenhaus : Mobilitätskonzept: Mit anderen Augen auf die Stadt schauen

Da passte das Projekt mit dem Nabu perfekt. Die fünf Jugendfeuerwehrmitglieder waren mit viel Freude bei der Sache und finden das Projekt richtig gut. Unter der Aufsicht des Kreisjugendfeuerwehrwartes Moritz Kolb zeigten die Jugendlichen ihr handwerkliches Geschick. „Es freut mich, dass ihr ein großartiges Projekt macht und als Gruppe so gut zusammenarbeitet“, ist Kolb begeistert.

Nachdem die Kästen fertiggestellt waren, ging es zu Fuß in die Selbeck. Die Kästen wurden dort in etwa drei Meter Höhe an den Bäumen angebracht – auch das war Aufgabe der Jugendlichen. Alle Beteiligten waren mit dem Ergebnis äußerst zufrieden. Jetzt dürfen die Fledermäuse im Sommer einziehen.