Jetzt & Immer Festival Zwei Tage Festival am Grünen See

Ratingen · Die große Resonanz der vergangenen zwei Auflagen des Jetzt&Immer-Festivals am Grünen See machte den Veranstaltern Mut. Zum ersten Mal darf jetzt an zwei Tagen gefeiert werden.

Zu einer Mischung aus Indie, Alternative, Rock und Punk tanzten die Gäste im vergangenen Jahr am Grünen See.

Zu einer Mischung aus Indie, Alternative, Rock und Punk tanzten die Gäste im vergangenen Jahr am Grünen See.

Foto: Blazy, Achim (abz)

() Musik satt und Festivalstimmung gibt es am kommenden Wochenende, 9. und 10. September, am Grünen See. Zum ersten Mal in der Geschichte des jungen Festivals laden die Veranstalter gleich an zwei Tagen zum entspannten Feiern ein.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel – das galt auch für die Organisatoren Anton Lenger, Felix Große und Jan Kaldewey. Alle drei sind in der heimischen Musikszene zu Hause und wollten einen Hauch Festivalstimmung auch nach Ratingen holen. In diesem Jahr bekommen sie Verstärkung durch Simon Klein und Telka Schneider. Gleich die Erstauflage des Jetzt&Immer-Festivals kam gut an. Ausgebremst von Corona konnte die zweite Auflage, unter Einhaltung strenger Hygienebestimmungen, erst im vergangenen Jahr an den Start gehen. Jetzt soll wieder ausgelassen gefeiert und getanzt werden – und das gleich im Doppelpack.

Ab Freitag, 9. September, 16 Uhr lösen sich Leonora, Anaïs, Nina Chuba, Majan, Leoniden und Paul Wetz auf der Bühne ab. Am Samstag, 10. September, geht es ab 16 Uhr mit Mola, Friday And The Fool, Van Holzen, Kytes, Fil Bo Riva und Haiyti weiter. Das Ziel: Kultur für junge Menschen in Ratingen zu schaffen und aufstrebenden Künstlern eine Bühne zu geben.

„Leider stehen auch wir, wie die gesamte Konzert- und Festivalbranche, aktuell vor enormen Herausforderungen“, so die Organisatoren im Vorfeld. „Erhöhte Durchführungskosten und zurückhaltende Ticketkäufe beeinträchtigen unsere Planungssicherheit. Dennoch blicken wir mit Hoffnung auf das Festivalwochenende. Schon in wenigen Tage stehen wir am Grünen See, um mit den Vorbereitungen für ein unvergessliches Wochenende voller Musik, Kunst und toller Leute zu beginnen.“

Bei den Künstlern, die das Team eingekauft hat, läuft es dafür umso besser. Nina Chuba erobert mit Ihrer Single „Wildberry Lillet“ die Charts, die Leoniden spielen ihre bisher größte Headline Tour und Majan, Haiyti und Fil Bo Riva sind deutschlandweit unterwegs.

Eine kleine Änderung im Line-Up habe es gegeben, so das Jetzt&Immer-Team: Die Band Sharktank musste ihre Show absagen und wird durch die Künstlerin Anaïs ersetzt. „Dabei erinnert die Musik der Künstlerin an Sommertage am See, wenn die Sonnenstrahlen das Wasser zum Funkeln bringen“ (Diffus Magazin) und passe damit perfekt an Ort und Stelle.

Die Besucher dürfen sich wieder auf eine bunte Mischung verschiedener Musikstile freuen. Foodtrucks sorgen für die Stärkung. Das Festival arbeitet weitgehend plastikfrei. Ein Team der Initiative Viva con Agua wird sich unter die Gäste mischen und Pfandbecher einsammeln. Der Erlös geht an Projekte, die Menschen in verschiedenen Ländern einen Zugang zu sauberem Trinkwasser ermöglichen.

Auch in Sachen Street-Art wird das Jetzt&Immer-Festival Zeichen setzen. Künstler werden vor Ort malen und sprayen und lassen sich dabei von den Gästen über die Schulter schauen. Sie bringen zusätzlich einige ihrer Arbeiten mit, die in einem speziellen Areal ausgestellt werden. Das Einzige, was die Veranstalter nicht beeinflussen können, ist das Wetter. Für die Festivalzeiten sieht es bis jetzt laut Wetterdienst noch ganz gut aus. Der ein oder andere Schauer könnte jedoch den Boden aufweichen. Festes Schuhwerk und unverdrossen gute Laune sind auf jeden Fall von Vorteil.