Lintorf In Lintorf geht bald die Paket-Post ab

Lintorf · Die Deutsche Post DHL baut am Breitscheider Weg eine mechanisierte Zustellbasis für Ratingen und die Region.

 Bald werden in Lintorf Pakete automatisch sortiert (v. li.): Manfred Bonn (Niederlassungsleiter Vertrieb der Deutschen Post DHL), Dagmar Gäckle (Abteilungsleiterin Auslieferung Paket) und Frank Pieper (Projektleiter Fa. Goldbeck ).

Bald werden in Lintorf Pakete automatisch sortiert (v. li.): Manfred Bonn (Niederlassungsleiter Vertrieb der Deutschen Post DHL), Dagmar Gäckle (Abteilungsleiterin Auslieferung Paket) und Frank Pieper (Projektleiter Fa. Goldbeck ).

Foto: Blazy

Die Deutsche Post DHL drückt aufs Tempo — und hat allen Grund dazu. Das Paketgeschäft boomt, der nach eigenen Angaben weltweit führende Post- und Logistik-Konzern will und muss Schritt halten. Die Folge: Er baut in Lintorf am Standort Breitscheider Weg 150 auf insgesamt 21 500 Quadratmetern eine mechanisierte Zustellbasis, die vor allem für Ratingen und den Düsseldorfer Norden, künftig aber auch für die Städte Mettmann und Erkrath zuständig sein soll.

Das Paketkonzept ist schnell erklärt: In ganz Deutschland gibt es 33 Paketzentren, eines davon steht in Krefeld mit riesigem Einzugsgebiet. Das Problem: Pakete müssen vorsortiert werden — und das kostet Zeit. Der Plan der Post sieht so aus: Die Pakete werden direkt nach Lintorf geschickt und dort automatisch auf die 88 Bezirke in der Region verteilt. Die neue Anlage ordnet die Sendungen dem entsprechenden Zusteller zu — dies geschieht mit Hilfe von Kastenrutschen, die bis zu 200 Sendungen fassen.

Die Pakete landen auf kürzestem Weg direkt im Transporter. Das neue Prinzip: Was bisher per Hand erledigt wurde, regelt künftig ganz allein die Technik. Dagmar Gäckle, Abteilungsleiterin "Auslieferung Paket" der Deutschen Post in Langenfeld, ist vom Erfolg überzeugt. "Durch die Bearbeitung der Pakete in der Zustellbasis sparen wir Zeit und erreichen eine noch schnellere Auslieferung an den Kunden", urteilt Gäckle.

Die neue Zustellbasis in Lintorf ist einer von mehr als 25 Standorten, die die Deutsche Post DHL im gesamten Bundesgebiet bis zum Ende des Jahres aufbauen wird. Bereits am Netz befinden sich in NRW die Dependancen Bochum und Dinslaken. Wie stark der Paket-Markt expandiert, belegt die Sortierkapazität in insgesamt 19 der 33 Paketzentren: Die wurde bereits auf 28 000 Sendungen pro Stunde erhöht, in Spitzenzeiten sind sogar 30 000 Sendungen pro Stunde möglich. In weiteren acht Zentren soll die Leistungsfähigkeit auf dieses Niveau gehoben werden. Im hessischen Obertshausen entsteht zurzeit das größte Paketzentrum Deutschlands mit einer Sortierleistung von 50 000 Sendungen pro Stunde.

Im September des Jahres 2011 hat die Deutsche Post DHL dieses neue Paketkonzept mit Investitionen in Höhe von mehr als 750 Millionen Euro vorgestellt. Das Ziel: weiter wachsen in einem florierenden Markt. Am neuen Standort in Lintorf werden Arbeitsplätze entstehen, versichert Rainer Ernzer, Sprecher der Deutschen Post DHL. Man werde mehr Zusteller benötigen, für die Technik seien einige Fachkräfte nötig.

Der Start des Betriebs ist für Anfang Dezember geplant, dann wird allerdings noch nach dem alten Verfahren sortiert. Man will für das Weihnachtsgeschäft in diesem Jahr schnellstmöglich Platz und Kapazitäten schaffen. Erst im kommenden Jahr wird die neue Technik eingebaut, aller Voraussicht nach im zweiten Quartal.

(RP)