Heiligenhaus: In der Dorfkirche gibt es zwei Violinkonzerte

Heiligenhaus: In der Dorfkirche gibt es zwei Violinkonzerte

Der Förderkreis Dorfkirche Isenbügel veranstaltet am 2. und 3. März jeweils ab 19 Uhr zwei Violinkonzertabende mit den jungen Künstlern Johannes Brzoska und Sophia Weidemann.

Der Isenbügler Johannes Brzoska kehrt in die Dorfkirche zurück mit zwei Solorezitalen, in denen er Werke des klassischen Violinrepertoires vom Barock bis zur Neuen Musik präsentiert. Der erste Abend steht ganz im Zeichen der "Drei B's": Bach, Beethoven und Brahms. So wird von Bach die 2. Partita in d-moll zu hören sein, welche mit der berühmten Ciaccone zu einer der bedeutendsten Werke für Solo-Violine zählt. Mit dem ersten Satz der Kreutzersonate von Beethoven steht demgegenüber ein ebenso bedeutsames Kammermusikwerk, welches höchste Ansprüche an beide Instrumente, sowohl Violine als auch Klavier legt. In der zweiten Hälfte wird Brahms Violinkonzert erklingen, welches als eines der großen romantischen Violinkonzerte den Höhepunkt des Abends darstellt. Johannes Brzoska, geb. 1998, äußerte im Alter von 18 Monaten den Wunsch, Geige zu lernen. Seit seinem viertem Lebensjahr ist er Schüler bei Nikolai Mintchev, seit 2010 als Jungstudent an der Folkwang UdK. Seit dem Wintersemester 2016/17 studiert er an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart bei Prof. Anke Dill.

Sophia Weidemann, Jahrgang 1994, begann ihre musikalische Ausbildung am Klavier im Alter von 10 Jahren bei Dorothee Marquardt. Zwei Jahre später wurde sie Schülerin der Stuttgarter Pianistin Friedgard Gleissner. Mit gerade 15 Jahren begann Sophia als Jungstudentin bei Professor Florian Wiek an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart zu studieren. Seit Oktober 2012 absolvierte Sophia ihr Bachelor- Studium bei Professor Florian Wiek in Stuttgart.

  • Ratingen : Isenbügel hat doppelten Grund zum Feiern

Der Eintritt ist jeweils frei, es wird aber um Spenden gebeten.

(RP)