Im Tragödchen trifft Hüsch Udo Lindenberg

Ratingen : Im Tragödchen trifft Hüsch Udo Lindenberg

Das Ensemble würdigt den großen niederrheinische Kabarettisten mit einem neuen Programm.

(RP) Das Tragödchen setzt am Donnerstag, 24. Oktober, seine Hommage an den niederrheinischen Kabarettisten Hanns Dieter Hüsch mit einem neuen Programm fort. Denn der Fundus der neu in der Edition Dia erschienenen achtbändigen Hüsch-Gesamtausgabe ist schier unerschöpflich. Und Tragödchen-Direktor Bernhard Schultz hat sich inzwischen zum umjubelten Hüsch-Rezitator gemausert.

Dazu präsentiert die Tragödchen-Band unter Leitung des Musikdirektors Stephan Wipf neben einigen Rock-Klassikern, unplugged Lieder des zur Zeit erfolgreichsten deutschen Rock-Stars: Udo Lindenberg. Bei der Songauswahl wurden die eher komischen Werke des Meisters ausgesucht.

Hanns Dieter Hüsch war Kabarettist, Schriftsteller, Kinderbuchautor, Schauspieler, Liedermacher, Synchronsprecher und Rundfunkmoderator. Mit über 53 Jahren auf deutschsprachigen Kabarettbühnen und 70 eigenen Programmen galt er als einer der produktivsten sowie erfolgreichsten Vertreter des literarischen Kabaretts im Deutschland des 20. Jahrhunderts. Daneben war seine Stimme im deutschen Fernsehen der 70er und 80er Jahre allgegenwärtig. Er synchronisierte bis zu fünf Stimmen in über 400 Stan Laurel und Oliver Hardy (Dick und Doof)-Filmen. Auch den kleinen Strolchen lieh er seine Stimme.

Ab 20 Uhr entführt die Tragödchen-Bühne am Donnerstag, 24. Oktober, das Publikum ins Konzert der Kurkapelle. Das Tragödchen besucht mit Hüsch ein Mehrzweckkulturzentrum und ein Klavierkonzert. Von Udo Lindenberg sind einige Songs im Programm, dargeboten von Nicola Hausmann, Lotta Schultz und Marcel Planz, die mitgesungen werden können. Es geht unter anderem mit dem Cello im Sonderzug nach Pankow bis an den Horizont.

Wie immer steigt das Ganze im Buch-Café Peter & Paula, Grütstraße 3-7.

Mehr von RP ONLINE