Im Lintorfer Wald wird Bauschutt illegal entsorgt

Ratingen : Im Lintorfer Wald wird Bauschutt illegal entsorgt

Bürgermonitor: Wolfgang Janßen wollte Naturfotos machen, entdeckte aber eine Müllhalde.

(JoPr) Ein umfangreicher Sperrmüll-Fund im Lintorfer Wald sorgt für Diskussionsstoff. Als Naturfotograf Joachim Janßen früh am Morgen auf die Pirsch ging, traute er seinen Augen nicht: Jemand hatte offenbar mit einem Tieflader oder ähnlichem Gefährt eine große Menge Sperrmüll in den Wald gekippt. Reste von Bauschutt ließen darauf schließen, dass da jemand offenbar die Ausbeute einer Renovierung „entsorgt“ hat. Der Fundort liegt direkt an einem Weg, der von der Kalkumer Straße in Richtung Fliedner-Krankenhaus führt.

„Ich bin eigens zurück, um mein Handy zu holen und Fotos zu machen“, sagte Janßen. Er wollte diese Sauerei sofort bei Facebook posten. In der Gruppe „Du kommst aus Ratingen...“ brach die Diskussion los. Janßen informierte sofort  die Polizei, die wollte sich kümmern, sei ihm versprochen worden. Er hofft, dass die Täter „so dösig“ waren und irgendeinen Hinweis auf die Verursacher hinterlassen haben. Wie schön Natur sein kann, zeigte er übrigens unter www.joachimjanssenphotography.com.

Gerade Durchgangsstraßen sind anfällig für vorsätzliche Vermüllung. In Hösel wurden entlang der Straße Am Sondert vor Jahren Altreifen im Wald gefunden. Mehrere Paletten mit  Gemüse lagen mal am Spielplatz. Auch in Homberg erinnert man sich an größere Funde.

Verschwunden ist eine der üblichen Müllhalden  an Containerstandorten, diesmal an der Berliner Straße, in Höhe von Hausnummer 50. Ein Leser schickte ein Foto ans Amt 70 und bat um Abhilfe. Erst habe sich nichts getan. Wenige Tage später sei aber alles entsorgt worden, teilte er jetzt mit.

Mehr von RP ONLINE