1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Im Innenhof der Wasserburg begeisterten die Musiker aus Hannover

Ratingen : A-Cappella-Chor trotzt Pfau Hermann

Im Innenhof der Wasserburg begeistern die Musiker aus Hannover.

(RP) Kaum hatten sich die fünf Sänger unter der großen Kastanie im Innenhof der Wasserburg Haus zum Haus aufgestellt, da stieg im Hintergrund dröhnend ein Flugzeug in den Himmel. Spontan und folgerichtig begannen sie ihr Programm mit „Über den Wolken…“

Der A-Cappella-Chor aus Hannover feiert seit vielen Jahren auf seinen Tourneen in Europa, USA und Asien große Erfolge mit seinem hohen musikalischen Niveau und seine fantasievollen Arrangements von Unterhaltungsmusik aus 100 Jahren, von den Goldenen Zwanzigern bis zu Rock, Pop und Metall. Die fünf Musiker unterscheiden sich nicht nur durch die Spannweite der Stimmlage, sondern ebenso durch ihre persönliche Note.

Verschmitzt trieb der Countertenor mit „Bei mir bist du shein“ seine Stimme in die Höhe und versicherte humorvoll „Ich wollt ich wär ein Huhn“. Der nach Auskunft der Chorkollegen mehr für „dum dum zuständige Tobias Pasternack brachte die Klangfülle seines Basses mit dem irischen Kneipenhit „Whiskey in the Jar“ zu voller Geltung. Mit warmen Timbre umrahmte Lars Unger mit seinem Bariton die Kollegen, die mit originellen Tanzeinlagen und mit gekonnten Instrumentalimitationen begeisterten und sich weder von Pfau Hermann noch dem Tuten der Kalkbahn aus dem Takt bringen ließen. Die Tenöre Tobias Kiel und Jakob Buch glänzten mit hellem Klang mal wunderbar melodiös, mal packend rhythmisch. Der zungenbrecherische Rap zum Thema Fußball, ein scheppernder New Metall Song und eine Parodie auf einen indischen Bollywood-Song bis hin zu „Ich war noch niemals in New York“ sorgten für große Begeisterung.