Gäste im Neanderland Im Fokus: Zukunft der Autozulieferer

Niederberg · Im IHK-Bezirk befinden sich 15 Unternehmen mit tschechischem Mehrheitskapital sowie 29 tschechische Kleingewerbetreibende. Was eine große Delegation nach Velbert führte.

Das konsularische Corps Tschechiens, Landrat Thomas Hendele, Generalkonsulin Kristina Larischová und IHK-Hauptgeschäftsführer Gregor Berghausen.

Das konsularische Corps Tschechiens, Landrat Thomas Hendele, Generalkonsulin Kristina Larischová und IHK-Hauptgeschäftsführer Gregor Berghausen.

Foto: RP/Schrömbgens/IHK Düsseldorf

Das konsularische Corps Tschechiens hat im Rahmen der Veranstaltungsreihe „meet the neanderland“ das Unternehmen Witte Automotive in Velbert besucht. Im Mittelpunkt des Austauschs stand die Transformation der Automobilindustrie. Witte Automotive hat in Velbert seinen Hauptsitz und verfügt weltweit über verschiedene Produktionsstandorte und Entwicklungsbüros mit einem Schwerpunkt in Tschechien – das diesjährige Partnerland. Es wurde von der Generalkonsulin Kristina Larischová vertreten.

„Wir haben heute am Beispiel von Witte Automotive gesehen, wie wichtig die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen zu Tschechien sind. Zudem zeigt sich, dass die Wettbewerbsfähigkeit dieses international aufgestellten Standortes auch auf EU-Ebene gestärkt werden sollte. Ein wettbewerbsfähiger Standort steigert außerdem die Attraktivität für Unternehmen aus dem Ausland“, sagt Andreas Schmitz, Präsident der IHK Düsseldorf.

Bei der Unternehmensführung wurde deutlich, wie das Unternehmen Witte Automotive als traditionsreiches, familiengeführtes Unternehmen, das über eine 125-jährige Geschichte verfügt, sich wandelt und sich sukzessive zu einem Milliarden-Unternehmen mit mehr als 6000 Mitarbeitenden entwickelt. Seit Jahren baut Witte seine Präsenz mit Produktionsstandorten im Ausland aus. Zudem wurde mit Witte :digital eine Geschäftseinheit gegründet, die den digitalen Fortschritt in der Mobilitäts- und Logistikbranche durch die Skalierung neuer Geschäftsmodelle forciert. Landrat der Thomas Hendele, ergänzt: „Wir freuen uns, diesmal Vertreterinnen und Vertreter aus Tschechien zu „meet the neanderland“ zu begrüßen. Das Format mit der Kombination aus Sachinformation und Dialog trägt hervorragend dazu bei, den Bekanntheitsgrad des Kreises Mettmann auch international zu steigern“. Auch Generalkonsulin Kristina Larischová betonte die guten wirtschaftlichen Beziehungen.

(RP)