1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Hochwasser Kreis Mettmann/Ratingen: Menschen sollen Trinkwasser abkochen

Folge des Hochwassers : Bitte abkochen - Trinkwasser im Kreis Mettmann wird gechlort

Das Kreisgesundheitsamt Mettmann hat vorsichtshalber ein Abkochgebot für Trinkwasser angeordnet. Es betrifft die Versorgung von Breitscheid, Lintorf, Hösel und Eggerscheidt sowie Heiligenhaus, Velbert und Wülfrath.

Die aktuelle außergewöhnliche Hochwassersituation hat nach Mitteilung der Feuerwehr Ratingen am Abend - trotz der bewährten mehrstufigen Trinkwasseraufbereitung - verursacht, dass das Uferfiltrat von Flusswasser beeinträchtigt wird. Das führe zu einer Trübung des Trinkwassers, die kontinuierlich ansteige.

Die RWW Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft desinfiziert das Wasser mit Ozon, UV-Licht sowie Chlor in extrem hoher Konzentration. Zusätzlich hat das Kreisgesundheitsamt Mettmann bis auf Weiteres vorsichtshalber ein Abkochgebot angeordnet.

Es betrifft im Kreis Mettmann die Versorgung von Ratingen-Breitscheid, - Lintorf, - Hösel und -Eggerscheidt sowie Heiligenhaus, Velbert und Wülfrath. Es ist, so die Feuerwehr weiter,  mit gravierenden Geschmacks- und Geruchsveränderungen zu rechnen.