1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Kreis Mettmann: Hier geht die Region im Freien schwimmen

Kreis Mettmann : Hier geht die Region im Freien schwimmen

Die Freibad-Saison steht vor der Tür, die Becken werden blitzsauber gemacht. Die RP gibt einen Überblick über die Termine und die Möglichkeiten, die die Bäder bieten.

Ratingen Uwe Nedwed und sein Team haben noch einiges zu tun, aber der Betriebsleiter des Angerbades ist guter Dinge, dass am Samstag alles perfekt läuft - denn dann startet das Angerbad in die Freiluftsaison. Ab 9 Uhr können die ersten Wasserratten in die Außenbecken springen. Der Sprungturm wurde übrigens den einzelnen Sprunghöhen entsprechend farblich markiert. "Das neue Ampelsystem soll vor allem jungen Badegästen helfen, die Höhen einzuschätzen", erklärt Badleiter Nedwed. So ist die Ein- und Dreimeter-Zone grün, die Fünfmeter-Zone gelb und die Siebeneinhalb- und Zehnmeter-Sprungzone rot markiert. Erfreuliche Nachrichten gibt es für alle Freibadfans: Bei den Preisen und Öffnungszeiten müssen sich die Ratinger nicht auf Neuerungen einstellen. Die im vergangenen Jahr eingeführte Freibadsaison-Karte wird auch dieses Jahr wieder angeboten. Am Samstag begrüßen die Mitarbeiter der Ratinger Bäder die Badegäste übrigens wie gewohnt mit Kaffee und Kuchen. Neben dem 50-Meter-Sportbecken und der Sprunganlage dürfen sich die Freibadbesucher auf das Erlebnisbecken mit Breitwellen- und Schlangenrutsche und die kleinen Gäste auf den Planschbereich mit der Elefantenrutsche freuen. Das Beachvolleyballfeld, der Matschspielplatz, Tischtennisplatten, Kicker und die beliebten Laufbälle stehen ebenfalls bereit.

  • Ratingen : Ab ins Freibad
  • Kreis Mettmann : Ab ins Freibad
  • Hilden : Ab ins Freibad

Heiligenhaus "Das Freibad im Grünen" - so wirbt das Heljensbad an der Selbecker Straße für sich. Ab etwa Ende Mai läuft dort der Betrieb. Die Gäste erwartet als Hauptattraktion die 67 Meter lange Wasserrutsche. Es gibt ein Nichtschwimmerbecken, ein 50-Meter- Schwimmerbecken und Sprungtürme. Außerdem gibt es Platz für Beachvolleyball und Beachsoccer, ein großes Planschbecken für Kinder mit allerhand Wasserspielzeug, Palmen, Liegen und Sonnenschirme runden das Bild ab.

Mettmann Die Vorbereitungen für die Eröffnung des Mettmanner Naturfreibades im Stadtwald sind nahezu abgeschlossen. "Wenn das Wetter mitspielt und es mehrere Tage am Stück warm ist, können wir sofort öffnen", sagt Frank Fitsch, Betriebsleiter Bäder. Durch die kalten Nächte hat sich das Wasser noch nicht auf 18 Grad erwärmt. Fitsch hat gestern eine Wassertemperatur von 14 Grad gemessen. Eindeutig noch zu kalt. Das Mettmanner Naturbad kommt ohne Chemie aus, das Wasser wird durch biologische Filter gereinigt. Für die Jüngsten gibt's ein großes Baby- und Nichtschwimmerbecken mit einem Sandstrand. Die Rutsche sorgt zudem für Spaß. Wer nur Sonne tanken will, ist auf der großen Liegewiese gut aufgehoben. Jugendliche und Schüler zahlen 2,50 Euro, eine Zehnerkarte kostet 20 Euro. Für Erwachsene kostet der Eintritt 3,50 Euro und als Zehnerkarte 30 Euro. Kinder bis sechs Jahre haben in Begleitung einer erwachsenen Person freien Eintritt. Familienkarten (2 Erwachsene, 2 Kinder) kosten 10 Euro, für 2 Erwachsene und ein Kind 8 Euro und ein Erwachsener mit 2 Kindern 7 Euro.

Im Außenbecken des Neanderbades in Erkrath an der Hochdahler Straße muss niemand frieren - auch wenn draußen die Sonne noch nicht richtig brezelt. Wenn das Bad am 17. Mai um 8 Uhr seine Tore zur Außenanlage öffnet, hat das normale Schwimmbecken eine Wassertemperatur von 28 Grad und das Planschbecken. Neu ist auch ein kleiner Strand, der für Familien angelegt wurde. Öffnungszeiten: montags in den Schulferien 11 bis 21 Uhr, dienstags 6.30 bis 21 Uhr, mittwochs 6.30 bis 21 Uhr, donnerstags 6.30 bis 20 Uhr, freitags 6.30 bis 21 Uhr, samstags 8 bis 20 Uhr, sonntags 8 bis 20 Uhr. Eintrittspreise: Erwachsene 4, Jugendliche 3, Familien 10 Euro.

Hilden Das Waldbad Hilden an der Elberfelder Straße gilt als eines der landschaftlich schönsten in der Region und öffnet am Montag, 12. Mai, um 6.30 Uhr. Öffnungszeiten dann: montags bis freitags 6.30 bis 19 Uhr, samstags, sonntags und feiertags 9 bis 19 Uhr. Das Gratis-Eröffnungsfrühstück für die ersten Badegäste spendieren die Stadtwerke und der Kioskbetreiber am ersten Öffnungssamstag, 17. Mai, ab 9 Uhr, so dass auch Berufstätige teilnehmen können. Sind die Außentemperaturen noch nicht ganz sommerlich, nutzen die ersten Badegäste gern die geheizten Umkleiden und gehen über den Durchschwimmkanal direkt in das 26 Grad warme Schwimmerbecken. Die Eintrittspreise bleiben ebenso wie die Öffnungszeiten unverändert: Erwachsene 4,20 Euro; Kinder und Jugendliche 2,70 Euro. Das Waldbad öffnet in den Sommerferien von Montag bis Freitag eine Stunde länger, also bis 20 Uhr, für die Besucher. Damit gilt der Abendtarif von 2,20 Euro eine Stunde länger. Attraktionen: 50 Meter Großwasserrutsche; 18 Meter Breitwasserrutsche; Kinderspielplatz mit Schlammburg und Pendelkrake. Infos unter stadtwerke-hilden.de/baeder.

Das Langenfelder Freibad (Langforter Straße 72) wird am kommenden Dienstag in die Saison starten. Das 50-Meter-Becken mit 24 Grad warmem Wasser sowie das gesonderte Springerbecken werden ab 6.30 Uhr zunächst nur bis 12 Uhr geöffnet sein; am Wochenende und an Feiertagen von 8 bis 14 Uhr. Erst bei wärmeren Außentemperaturen gelten die unten genannten Öffnungszeiten. Das Nichtschwimmerbecken mit 95 Meter langer Wasserrutsche wird wegen noch laufender Sanierungsarbeiten frühestens Ende Mai bereitstehen. Die regulären Öffnungszeiten bei vollem Badebetrieb: montags 13 bis 20 Uhr, dienstags bis freitags 6.30 bis 20 Uhr. Am Wochenende 8 bis 19 Uhr. Erwachsene ab 18 Jahren zahlen 3,60 Euro, Kinder ab sechs Jahren 1,80 Euro. Kleinkinder unter sechs Jahren in Begleitung haben freien Eintritt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das sind die Freibäder im Kreis Mettmann

(mei/cis/cz/wol/ik)