1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Heljens hilft Ukraine - Schwerpunkte des Programms aus Heiligenhaus

Heljens hilft : So geht der Einsatz für die Ukraine weiter

Wenige Tage nach Kriegsbeginn gründete sich die Initiative „Heljens hilft Ukraine“ in einem Heiligenhauser Wohnzimmer. Inzwischen können die Akteure eine beeindruckende Zwischenbilanz ziehen.

(RP/köh) Es wurden bislang bereits vier Kleintransporter mit zusammen rund zehn Tonnen Hilfsmaterialien auf den Weg in das ukrainische Lviv gebracht. Neben Grundnahrungsmitteln, Babywindeln und weiteren Gütern des täglichen Bedarfs befanden sich darunter auch 45 Umzugskartons voller medizinischer Hilfsgüter im Nettowert von rund 9000 Euro, gesammelt in der Löwenapotheken über die Aktion „Ein Teil mehr. Auch dringend benötigte chirurgische Hilfsmittel konnten von der Zahnarztpraxis Kaiser organisiert und mit auf den Weg gebracht werden. „Hier helfen wir in der Ukraine ganz konkret und erhalten Bilder, die sowohl die Verwendung der Hilfsgüter als auch die große Dankbarkeit der Betroffenen vor Ort dokumentieren“, erläutert Andreas Holthaus, der bei allen Transporten mit am Steuer saß. Daneben erreichte ihn auch ein Dankesschreiben der Stadtverwaltung Lviv.

Im Mai soll nun erstmals ein von der Firma Woelm dafür zur Verfügung gestellter Lkw auf die Reise gehen, der den Transport einer größeren Menge von Hilfsgütern auf Europalletten ermöglicht. So können neben Iso-Matten, Schlafsäcken, Schutzhandschuhen, Knieschonern und Taschenlampen auch größere Generatoren transportiert werden. All dies wird ebenso weiterhin dringend benötigt und gesucht wie auch medizinische Ausrüstung und Verbrauchsmaterialien.

  • Auf der Waldhausener Straße herrschte am
    Spenden aus Mönchengladbach : Altstadt-Flohmarkt unterstützt Ukrainer
  • Der Heiligenhauser Stadtwerke-Chef Michael Scheidtmann.
    SPD und Stadtwerke in Heiligenhaus : Bürgerabend zum Thema Energiepreise
  • Die Ausstellungsmacher Monika Voß und Detlef
    Das Doppeljubiläum in Heiligenhaus : Stadtgeschichte in Mosaiksteinchen

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Unterstützung der in Heiligenhaus angekommenen Geflüchteten. So wurden 41 von Vodafone gespendete SIM-Karten freigeschaltet, die den Ukrainerinnen und Ukrainern die Verbindung mit zurückgebliebenen Familienmitgliedern und Freunden ebenso ermöglicht wie den Kontakt untereinander. Hierzu wurde auch eine Chatgruppe gegründet, die inzwischen über 60 Teilnehmer hat.

„Daneben ist uns auch die schnelle Integration der Geflüchteten hier in Heiligenhaus wichtig“, erläutert Frank Jakobs. Erreichen will man dies zum Beispiel über das Begegnungscafé, welches wöchentlich wechselnd im katholischen und evangelischen Gemeindezentrum stattfindet. Am vergangenen Sonntag, an dem in der Ukraine das Osterfest gefeiert wird, war Dr. Jan Heinisch zu Gast und verteilte Osterlämmer, welche die Bäckerei Sikora zu diesem Zweck gespendet hatte.

Auch Sprachkurse haben begonnen und finden inzwischen dreimal wöchentlich mit 36 Teilnehmern in zwei Gruppen statt. Hier vermittelt eine gebürtige Russin den Geflüchteten erste Deutschkenntnisse. „Es ist beeindruckend, mit wie viel Eifer die Ukrainer hier dabei sind und möglichst schnell die Deutsche Sprache lernen wollen“, freut sich Rostyslava Holthaus, die Organisatorin der Kurse. „Wie dringend nötig das andererseits ist, offenbart sich mir regelmäßig wenn ich gefragt werde, was denn da in einem Antrag für eine Kontoeröffnung, einem Miet- oder einem Arbeitsvertrag steht“, ergänzt Frank Jakobs. „Bei den endlosen Texten zum Datenschutz kapituliert dann aber auch mein Übersetzungsprogramm“.

Trotzdem freut man sich über jede vermittelte Wohnung ebenso wie über Anstellungen bei Heiligenhauser Firmen. Insgesamt sieben Arbeitsverhältnisse konnten bisher vermittelt werden, so zum Beispiel eine Logistikexpertin an die Spedition Röskes und zwei Arbeitskräfte an die Firma Woelm. Auch Angebote über Wohnraum gingen zahlreich ein. „Das reicht von der zeitweisen Unterbringung im heimischen Arbeitszimmer bis zu dauerhaften Mietverhältnissen“, führt Taner Egin-Richter aus. „Hier stimmen wir uns eng mit den Ansprechpartnern der Stadt Heiligenhaus ab und vermitteln die bei uns eingehenden Angebote weiter“. Auch für die Ausstattung der Wohnungen werden zahlreich Möbel und andere Einrichtungsgegenstände vermittelt.

Möglich wurde all das sowohl durch die breite und nachhaltige Unterstützung der Heiligenhauser Bürger und Unternehmen als auch über die Öffentlichkeitsarbeit der Gruppe. Die Initiative kann unter www.heljenshilftukraine.de/ über einen von der Agentur it works Marketing gespendeten Web-Account online gehen.