1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Heiligenhauser IKG plant Abiball 2022

Ideen am Immanuel Kant-Gymnasium Heiligenhaus : Abi 2022 – erste Pläne für die Zeit danach

Schüler des Kant-Gymnasiums wollen ihren Abiball mit besonderen Einsätzen finanzieren. Plan und Mannschaft stehen, jetzt geht es an die Detailarbeit.

(köh) Es klingt nach entfernter Zukunftsmusik, ist aber im Kern das Gegenteil davon: Am Kant-Gymnasium machen sich Schülervertreter und Abiturienten des Jahrgangs 2022 schon jetzt Gedanken darüber, wie ein gelungener Abi-Ball im kommenden Jahr aussehen könnte und wie er finanziert werden soll. Organisatoren wissen zwei Dinge sicher: Sie wollen den Ball selbst finanzieren „und das wird unter Pandemiebedingungen sehr schwierig“, sagt Christian von Mecklenburg.

Stufen- und Schülervertreter haben sich bereits umgehört und schmieden Pläne. „Durch Freunde von mir bin ich in Mülheim auf ein Projekt namens ,Be strong for kids goes school’, aufmerksam geworden“, berichtet der Stufenvertreter. Er nahm Kontakt auf zu Jörn Schulz, dem Gründer des Vereins „Be Strong For Kids“. Inzwischen ist das Vorhaben so weit organisiert, „dass wir nun seit Anfang Oktober mit rund 40 SchülerInnen ein sehr ähnliches Projekt gestartet haben, bald zu finden unter www.bestrongforkids.de/bsfk-goes-to-school.

Und darum geht es: Die Schüler leisten ein knappes halbes Jahr ehrenamtliche Arbeit mit hilfsbedürftigen Kindern und Jugendlichen. Parallel zu den Kursen, die einmal wöchentlich angeboten werden, sammeln Spenden für die Organisation. Am Ende der Aktion bekommen sie als Stufe, eine Ehrenamtspauschale von BSFK für ihren Abiball. Der Anteil soll 50 Prozent der eingenommenen Spenden betragen.

  • Ein Stand beim ersten Weihnachtsmarkt im
    Attraktion im Zechenpark Kamp-Lintfort : Weihnachtsmarkt: 2022 gerne wieder
  • Ein Schüler, viele Lehrer: Ein altes
    Jubiläum in Viersen-Dülken : Alte Fotos vom Clara-Schumann-Gymnasium gesucht
  • Die Starlight Musical Academy, hier ein
    In der Kant-Aula : Auftritt der Starlight Musical Academy 

Auf der Homepage von Be strong for Kids“ beschreibt Jörn Schulz Idee und Vorgehen des Vereins in der Essener Version so: „In den von uns unterstützten Einrichtungen werden Kinder und Jugendliche betreut, die zum Teil über mehrere Wochen stationär behandelt werden oder sogar in den einzelnen Einrichtungen wohnen.“ Wie genau das Projekt auf die Möglichkeiten in Heiligenhaus zugeschnitten werden soll, beschäftigt die Organisatoren am IKG noch im Detail.