1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Heiligenhaus: Virtueller Adventskalender aus dem Club

Idee aus dem Jugendzentrum : Club hält 24 virtuelle Überraschungen parat

Eigentlich ist der Club ja das „Haus der über 100 Türen“. Da die aber in diesem Advent weiterhin beinahe alle verschlossen bleiben, hat sich das Team etwas einfallen lassen, um das Zentrum für Freizeit & Kultur eben doch irgendwie öffnen zu können.

Wenn auch virtuell: Ein Online-Adventskalender mit 24 Türchen, die jeden Morgen ab 6 Uhr geöffnet werden können, ist die neueste Erfindung. Die Videos, die zwischen drei und sechs Minuten dauern, kann man sich auf den Seiten des Clubs auf Facebook, Instagram oder auf dessen Youtube-Channel anschauen. Hinter den Türchen verstecken sich Freunde, Verantwortliche und Förderer der Einrichtung, allen voran ganz viele Künstler: „Hardy hat bei 38 Künstlern angefragt, wer mitmachen möchte“, erzählt Club-Chefin Edelgard Eichberg, geantwortet haben mehr als es Türchen gibt.

Neben Musikern aus der Region nehmen so auch das Kunstquadrat und die Theatergruppe „Drama Hilinci“ an der Aktion teil. Weitere Grußbotschaften kommen vom Vorsitzenden des Fördervereins und Vertretern aus dem Rathaus, die im Club aufgenommen wurden. Die Bands wiederum haben ihre Videos selbst produziert. „Tomkante“, die Band, die gestern den Adventskalender eröffneten, haben zum Beispiel Musik aus dem Probenraum und eine Grußbotschaft geschickt.

„In einem Fall gibt es sogar ein eigens geschriebenes Lied, eine andere Band hat ihr Video beispielsweise in einer Kirche aufgenommen“, freut sich Club-Chefin Eichberg. Anfangs sei sie der Idee gegenüber skeptisch gewesen, nun schwärmt sie regelrecht vom Einsatz aller Beteiligten und auch eine Fortsetzung in der Post-Corona-Zeit kann sie sich vorstellen. „Ideen dafür haben wir genug“, sagt Bäcker.

Er hatte Ende Oktober die Idee zu der weihnachtlichen Aktion mitgebracht und lobt gemeinsam mit der Club-Chefin noch einmal den generellen Einsatz der jungen Bands, die verlässlich, begeisterungsfähig und hilfsbereit seien. Grafiker Thomas Pischke hat dann für die Gestaltung der Türchen-Nummern gesorgt, auch hier verstecken sich ein paar beachtenswerte Details, verrät Bäcker.

Das Club-Team freut sich über so viel Engagement und freut sich darüber, dass nun auch Tag für Tag die User im Netz daran teilhaben können. „Wir arbeiten gerade an unserem Programm für Kurse und Veranstaltungen für das nächste Jahr und hoffen das Beste“, sagt Eichberg.

„Die erste Veranstaltung ist für den 27. Januar angekündigt.“ Bäcker blickt schon einmal voraus: „Es gibt viele neue Künstler zu sehen, die zum ersten Mal da sein werden.“