1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Heiligenhaus: Vier Spielplätze werden „Leuchtturmprojekte“

Heiligenhaus : Stadt richtet vier Top-Spielplätze aufwendig her

Das gehörte auch zu den Ferien-Hausaufgaben der Verwaltung: Herrichten von Spielplätzen. Für vier Standorte liegen jetzt Planungen vor, die zunächst im Jugendhilfeausschuss diskutiert werden. Die Verwaltung hat den Stand der Dinge für die vier Standorte zusammengefasst.

John Steinbeck Park: Nachdem der Vorentwurf im letzten Jugendhilfeausschuss vorgestellt und diskutiert wurde, sind weitere Arbeiten beauftragt worden. Die Bodenuntersuchungen sind abgeschlossen und haben die Machbarkeit des Projektes bestätigt. Frische Farbe für das Klettergerüst mit dem Namen „Sultanspalast" ist in Auftrag gegeben. Auch die Sitzbeläge auf den Gabionen werden neu beschafft. Der auftrag ging an an die Werkstätten für Behinderte (WFB). Das Beteiligungsverfahren von Kindern zur Auswahl weiterer Spielgeräte wurde eingeleitet.

Weiteres Vorgehen: Nach Beendigung des Beteiligungsverfahrens werden die Ergebnisse analysiert. Hieraus leitet sich die Auswahl weiterer Spielgeräte ab. Daraufhin werden die Standorte ausgewählt und im Entwurfsplan eingearbeitet. Hierbei ergeben sich veränderte Massen, die im Leistungsverzeichnis berücksichtigt werden. Im Anschluss erfolgt die Ausschreibung im Bereich des Garten- und Landschaftsbaues. Nach erfolgreicher Submission erfolgt die Auftragsvergabe an Garten-und Landschaftsbauunternehmen, und somit die bauliche Umsetzung.

Am Wasserspeicher: Im Juli erfolgte ein gemeinsamer Ortstermin mit Vertretern der Stadtverwaltung, dem Jugendrat und dem Bürgerverein. Dort wurden erste Wünsche zur Umsetzung erörtert. Darufhin begann eine vollständige Grundlagenermittlung von Ver- und Entsorgern: Stadtwerke, Netzbetreiber Überlandleitung, Telekom,Straßen NRW usw. Nach genauer Kenntnis von Leitungen auf dem Grundstück kann der Kampfmittelräumdienst beauftragt werden. Ein Venmessungsplan liegt nun auch vor. Nach Abschluss der vorangegangenen Punkte wird ein Gestaltungsvorentwurf erarbeitet und mit dem Jugendrat und dem Bürgerverein abgestimmt. wenn nötig, findet eine Überarbeitung des Entwurfes statt und im Anschluss das Aufstellen des Leistungsverzeichnisses. Hiernach die Ausschreibung und nach erfolgreicher Submission die Vergabe an Landschaftsbauunternehmen und somit die bauliche Umsetzung.

Bachstraße: Der Spielplatz liegt auf einem Eckgrundstück an der Talburgstr. Ecke Bachstraße und hat einen natürlichen Charakter, umstanden mit Bäumen und einem wertvollen Rotbuchenbestand. Deshalb „sind die Eingriffe bereichsweise moderat“, heißt es in den Ausschuss-Unterlagen. Die neue Gestaltung sieht Folgendes vor: Im Bereich der Baumwurzeln wird die PfIasterfläche belassen und nur neu eingefasst. Die alten Bahnschwellen werden restlos entfernt. Palisaden werden zur Hangabstützung gesetzt. es gibt frischen Sand. Eine Schaukel wird ersetzt und Fallschutzbelag eingebracht. Eine Drehscheibe als zusätzliches Spielgerät wird eingebaut. Das vorhandene Klettergerüst verbleibt. Weiteres Vorgehen: Das Leistungsverzeichnis ist weitestgehend fertiggestellt. Die Ausschreibung folgt in Kürze.

Gartenstraße: Der Standort soll als Leuchturmspielplatz umgebaut werden. Es ist beabsichtigt, die späteren Benutzer dieser Anlage am Planungsverfahren zu beteiligen. Hierzu werden erfahrene Planungsbüros ermittelt und angefragt. Im weiteren werden Angebote zur Bodenuntersuchung eingeholt. Weiteres Vorgehen: Nach der Auftragserteilung an ein Planungsbüro wird das Beteiligungsverfahren der späteren Nutzer des Spielplatzes begonnen.