1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Heiligenhaus/Velbert: Flucht vor Polizei – Totalschaden

Verfolgungsjagd von Heiligenhaus nach Velbert : Flucht vor Polizei – Totalschaden

Für einen 33-jährigen Heiligenhauser endete in der Nacht zum Montag eine Verfolgungsjagd mit dem Totalschaden seines Sportwagens. Der Mann war Richtung Velbert davon gerast, als Polizisten sein Auto in Heiligenhaus kontrollieren wollte.

Den Hergang schildert die Polizei so: Gegen 23.45 Uhr informierte ein Anwohner der Hauptstraße in Heiligenhaus die Polizei über ein verdächtiges Fahrzeug. Lauter Musik sei zu hören, der Fahrer trinke Alkohol.   Noch vor dem Eintreffen der Streifenwagenbesatzung entfernte sich der Sportwagen,  ein Nissan 370Z, in Richtung Südring. Als die Beamten ihn  auf der Velberter Straße in Fahrtrichtung Velbert aufspürten, flüchtete der Fahrer in Richtung Velbert.

Im Kreuzungsbereich Velberter Straße / Flandersbacher Weg versuchte ein entgegenkommender Streifenwagen das Sportcoupé an der Weiterfahrt zu hindern. Der Nissanfahrer missachtete jedoch die Anhaltesignale und setzte seine Fahrt mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit über die Heiligenhauser Straße fort. An der Einmündung zur Marsstraße missachtete er eine rote Ampel, ebenso an der Einmündung zur Straße "Zur Sonnenblume".

Witterungsbedingt und viel zu schnell unterwegs,  kam der Fahrer unmittelbar hinter der  Kreuzung „Zur Sonnenblume" auf der Heiligenhauser Straße mit seinem Nissan ins Schleudern. Er kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen mehrere Zaunelemente sowie den Mast einer Straßenlaterne, welche mittig auf der Fahrbahn zur Trennung der Fahrtrichtungen aufgestellt waren.

Mit einem Totalschaden im Frontbereich kam der Nissan 370Z, entgegen der Fahrtrichtung, auf der Fahrbahn zum Stillstand. Der 33-Jährige blieb augenscheinlich unverletzt, wurde jedoch vorsorglich stationär in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Folgen: Blutrobe und Drogentest im Krankenhaus.

Sowohl der Führerschein des 33-Jährigen als auch sein Nissan 370Z wurden beschlagnahmt. Der Mann gilt als „einschlägig polizeilich in Erscheinung getreten“. 

Den Schaden an dem Nissan schätzt die Polizei auf  rund 10.000 Euro, die Schäden an dem Laternenpfahl sowie an den Zaunelementen werden auf etwa 2000 Euro.