1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Heiligenhaus: Spitzenergebnis bei Schultüten-Spenden

Vor Unterrichtsbeginn in Heiligenhaus : Schultütenaktion: 2021 ist ein Rekordjahr

42 Schultüten und noch einmal 15 Schultornister: Dank Spenden von Privatleuten, Vereinen und Stiftungen können sich nun alle Heiligenhauser Kinder auf ihre Einschulung in zwei Wochen freuen.

Die Materialliste zur Einschulung ist lang: Vom Malkasten über Blöcke, Hefte und Stifte braucht es allerhand für den Start in den neuen Lebensabschnitt. Nicht für jede Familie ist das ohne Probleme bezahlbar. Damit sich aber in Heiligenhaus wirklich jedes Kind und dessen Familie auf die Einschulung freuen kann, wurde im Rathaus vor einigen Jahren die Schultütenaktion ins Leben gerufen.

Familien, in denen ein vollständig gepackter Tornister und eine satt gefüllte Schultüte eben keine Selbstverständlichkeit ist, wird hier unter die Arme gegriffen. Das haben in diesem Jahr so viele Menschen übernommen wie noch nie, freut sich Organisator Justin Harke.

Der Schulsozialarbeiter kann in diesem Jahr insgesamt 42 bunte und liebevoll gepackte Schultüten der Spenderinnen und Spender an die Familien der baldigen Erstklässler übergeben. So viel wie noch nie. Oben drauf gibt es, dank weiteren Barmitteln und vergünstigten Bedingungen, noch einmal 15 Schultornister, samt Etui und einer Trinkflasche. „Der Bedarf ist nicht so klein, wie man vielleicht annimmt“, sagt Harke.

  • Inès Seitz (Gerresheim Gemeinsam), Christine  Naber-Poggemann
    Stiftungen in Düsseldorf : Neue Tornister für 40 Kinder aus bedürftigen Familien
  • Es gibt Vorbilder mit Tradition: Zur
    Bewerbungsverfahren in Heiligenhaus läuft an : Kinderfeuerwehr soll ein Volltreffer werden
  • VHS-Chef Rüdiger Henseling lässt unter anderem
    Erwachsenenbildung in Heiligenhaus : Volkshochschule macht digital Tempo

Die Vorschulkinder füllen gemeinsam mit den Eltern einen Wunschzettel aus, auf dem wird zum Beispiel die Lieblingsfarbe oder die T-Shirt-Größe vermerkt. Bei Harke wird dann alles anonymisiert, so dass die Spenderinnen und Spender nicht einmal das Geschlecht der Kinder wissen. Bei der feierlichen Übergabe am Montag auf dem Schulhof der Grundschule Schulstraße freute sich der Organisator dabei wieder über die zahlreichen Präsente zum Schulanfang, die gerne auch einmal kunstvoll verziert sind: „Es ist toll, mit wie viel Herzblut alle bei der Sache sind.“ Auf einem Wunschzettel habe zum Beispiel gestanden, dass das Kind gerne kuschelt, und so wurde dann ein Kuschellöwe mit eingepackt, berichtet Harke.

Denn ein Löwe sei groß und stark, genau das Richtige also für den neuen Lebensabschnitt. Die Kinder, die gerade noch den kleinen Kindergartenrucksack getragen haben und nun den Schulranzen bekommen, dürfen sich natürlich nicht nur auf Schulmaterial freuen. Gerade die Schultüten sind kunterbunt gepackt. „Jede Schultüte steht für 42 strahlende Kinderaugenpaare“, weiß Bürgermeister Michael Beck. Er weiß, dass in diesem Jahr der Übergang zwischen Kindergarten und Schule für die Kinder aufgrund der Pandemie ohnehin schon schwierig sei, dank der Spenden „sorgen Sie mit einer kleinen Geste für großen Erfolg und Sie haben für einen kleinen Menschen etwas ganz Großes getan.“

Zu den Spendern gehören in diesem Jahr natürlich auch wieder Privatpersonen, aber auch die Velberter Stiftung Leuchtturm, die Düsseldorfer Irlich Stiftung zur Förderung des Kindeswohls und der Serviceclub Inner Wheel sowie die Parteien, zum Beispiel die Heiligenhauser Frauen Union. Auch Bundestagsabgeordnete Kerstin Griese beteiligte sich an der Aktion und begleitete die Spendenübergabe.

Sie wies noch einmal auf den vom Bundestag verabschiedeten so genannten Kinderfreizeitbonus hin, eine zusätzliche Unterstützung in der Corona-Pandemie für bedürftige Familien und Familien mit kleinem Einkommen.