1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Heiligenhaus: Sanierungen in Schulen

Heiligenhaus : Schulen: Stadt investiert 765.000 Euro

Die Stadt ist Schulträger für fünf Grundschulen, die Realschule am Nordring und das Immanuel-Kant-Gymnasium verantwortlich. Derzeit gibt es Mittel aufzuteilen. Im Fokus stehen Realschule, Gesamtschule und Grundschule Schulstraße.

(RP/köh) Nach dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz stellt der Bund den Ländern Finanzhilfen zur Förderung von Investitionen finanzschwacher Kommunen zur Verfügung.

Auch die Stadt Heiligenhaus hat Mittel aus diesem Fördertopf zur Durchführung notwendiger Sanierungsmaßnahmen beantragt. Aktuell wird mit den bewilligten Fördermitteln eine notwendige energetische Fenster- und Außentürsanierung am östlichen Flügel der Städtischen Realschule durchgeführt. Anschließend wird im neuen Jahr der außenliegende Sonnenschutz an den neuen Fenstern, ebenfalls als Teil dieser Fördermaßnahme ergänzt. Im kommenden Jahr 2021 wird zudem die Fenstersanierung des gesamten Nordflügels der Gesamtschule an der Hülsbecker Straße beginnen. Ebenso mit in der Förderung ist der umfassende Ausbau und Umbau der Mensa für die Grundschule an der Schulstraße.

Das geschätzte Investitionsvolumen beläuft sich für beide weiterführenden Schulen auf 485.000 Euro. Hinzu kommen 280.000 Euro für den Mensaausbau an der Grundschule Schulstraße. Davon trägt die Stadt Heiligenhaus einen zehnprozentigen Eigenanteil.