Heiligenhaus: Rathaussturm als Traumschiff-Show

Heiligenhaus : Rathaus-Kapitäne haben gut lachen

Sturm mal ganz anders. Der Einfachheit und Gemütlichkeit wegen lud Käpt’n Michael die Kaperwütigen selbst auf die Traumschiff-Brücke ein.

Der Rathaus-Balkon lässt sich mit allerhand blauroten Ballons ohne viel Federlesens in eine Traumschiff-Brücke verwandeln, fertig war gestern so schon lange vor 11.11 Uhr die perfekte Kulisse für einen Rathaussturm mit erstaunlich maritimen Zutaten. Immerhin waren sicherheitshalber zwei Rettungsringe außen angebracht. So hatte Obermöhne Conny Breiden keine Probleme, die Narrenschar ins Rathaus zu dirigieren, kaum dass sie um 11.23 Uhr den goldenen Schlüssel in Händen hielt – vom Balkon aus abgeseilt, vermutlich an einem Ankertau.

Im Ratssaal ging die Party erst richtig los. Foto: Blazy, Achim (abz)

Zuvor hatte sich der Käpt’n ganz selbstverständlich als den „Florian Silbereisen von Heiligenhaus“ ins Gespräch gebracht. Mittendrin im Getümmel unten: Daniel Tüch, Chef der Heljens-Jecken und einer der Haupt-Organisatioren des närrischen Treibens in der Stadt: 150 Narren beim Narrenwecken am Mittwoch, rund 300 Möhnen und Gefolge beim Rathaussturm, das war seine Kurz-Statistik. Die Zahlen und der Ablauf sorgten für große Gelassenheit, auch mit Blick auf den Zug am Samstag: „Alles bestens organisiert mit Hilfe der Stadt, alles läuft glatt und rund.“

Obermöhne Conny Breiden führte die Narrenschar an. Foto: RP/Paul Köhnes

Traumschiff-Karnevalsstart in Heiligenhaus, das hatte sich mindestens bis Tönisheide herumgesprochen. Von dort kamen Anita Thibaud und Birgit Unterfeld auf den Rathausplatz. Und für beide war es eine Premiere, zumindest aber eine Neuauflage: „Wir waren vor 30 Jahren dabei, aber dann war ja sehr lange Zeit karnevalistisch nichts los in Heiligenhaus.“ Nun wollten sie sich ein Bild vom närrischen Stadtwandel machen.

Uschi Klützke, närrische Altvordere der Stadt, kam als Biene Maja. Foto: RP/Paul Köhnes
Beste Laune auf der Kommandobrücke: Käpt’n Michael Beck (rechts) und sein Vize Björn Kerkmann. Kein Wunder, denn der Rathaus-/Traumschiffsturm ließ den Vergnügunsgdampfer zu keinem Zeitpunkt in Seenot geraten. Foto: Blazy, Achim (abz)
Der Krachmacherzug der Gerhard-Tersteegen-Schule war die passende Einstimmung in Hetterscheidt. Foto: Blazy, Achim (abz)
Ein freundliches Prost auf dem Rathausplatz: Etwa 300 Möhnen mit Gefolge sorgten  für prächtige Stimmung. Die Rathaus-Traumschiff-Brücke konnten sie anschließend kampflos entern. Foto: RP/Paul Köhnes
Sie sorgten (auch) für Getränke: Nathalie und Angelika Schneider. Foto: RP/Paul Köhnes

Und ganz versteckt in der Ecke des Ratssaals, sozusagen im Maschinenraum, saß ein Mann hinterm Mischpult, der für den guten Ton sorgte. Thorsten Thus. Ihm gelang es sogar, akustisch eine frische Meeresbrise nebst Möwensound auf den Rathausplatz zu zaubern.