1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Heiligenhaus: Projekt Leserförderung der Rotarier an Grundschulen

Leseförderung ist ein Projekt der Rotarier in Heiligenhaus und Velbert : Grundschüler freuen sich über Buchgeschenke

Die Rotarier verschenkten 680 Bücher als Ergänzung des Unterrichts. Sie gingen an Schüler und Lehrer in Heiligenhaus und Velbert. „Wir wollen helfen, Lesen zu lernen“, erklärt Rotarier-Präsident Juan Gregori.

(RP/köh) Große Freude herrschte in Velbert am Montag bei den Kindern der Jahrgangsstufe 3 in vier Langenberger Grundschulen und am Dienstag in der Grundschule Velbert Birth. 260 Bücher verschenkte der Rotary Club Velbert an die Schüler. Dies war der Abschluss der Buchaktion des Clubs, die im März mit 7 Grundschulen (2 in Heiligenhaus, 2 in Velbert-Neviges und 3 in Velbert-Mitte) begonnen wurde und nun abgeschlossen ist.

Die Bücher sind Teil eines bundesweiten Literaturprojektes der Rotary Clubs Deutschland. Bisher wurden von den Rotariern bundesweit über 40.000 Klassen mit mehr als einer Million Schulkindern mit dem Buch beschenkt. „Mit dem Buch wollen wir Hemmschwellen abbauen und zum Lesen motivieren“, erklärt Wolfgang K. Schlieper vom Rotary Club das Engagement, denn: „Auch im Zeitalter von Fernsehen, Computern und Videospielen bleibt Lesen die Basis für alles weitere Lernen.“

 In diesem Jahr gibt es neue Bücher für die Klassen. Es handelt sich um das Buch „Faustdicke Freunde“ von Marianne Loibl, deren Bestreben es nach eigener Aussage ist, junge Leser anzusprechen, diese zum Lachen und Nachdenken zu bringen und die Lust am Weiterlesen zu wecken.

Das Schüler-Buch hat übrigens 52 Seiten, das Lehrer-Buch 48.