1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Heiligenhaus: Ministerin zu Gast auf dem Campus

Kleiner Rundgang in Heiligenhaus : Ministerin zu Gast auf dem Campus

42 Wohnplätze auf 2200 Quadratmetern: Bei der Premiere des „WohneNRW-Tags“ war das Studierendenwohnheim an der Westfalenstraße eines der Ziele.

(RP/köh) Für Bauministerin Ina Scharrenbach war es die zweite Station einer Tour durch NRW anlässlich eines Tages mit einem eigens geschaffenen, neuen Namen: Sie besuchte am Freitag das – wie es offiziell heißt – Studierendenwohnheim auf dem Campus an der Westfalenstraße.

Der Neubau des drei-geschossigen Wohnheimes mit 42 Wohnplätzen umfasst über 2200 Quadratmeter Fläche, sechs Einzel- und 18 Doppelappartements sowie zwei rollstuhlgerechte Appartements. Eine integrierte Kinder-Großtagespflege, Lerninseln sowie ein Post- und Paketservice sind in dem Gebäude vorhanden. Daneben verfügt das Gebäude über ein abgestimmtes Energiekonzept mit gasbetriebenem Blockheizkraftwerk und dezentralen Lüftungsgeräten mit Wärmerückgewinnung. Das Projekt wird mit zwei Millionen Euro aus der öffentlichen Wohnraumförderung sowie weiterer Förderung durch den Bund unterstützt.

Hintergrund der Visite: Der „WohneNRW-Tag“ – soll künftig am letzten Freitag in den Sommerferien stattfinden – dieses Jahr An diesem Tag öffnen öffentlich-geförderte ohnimmobilien ihre Türen, laden ein und zeigen sich und ihr Umfeld. Denn mit der öffentlichen Wohnraumförderung werden auch Wohnviertel auf Vordermann gebracht.

Am „WohneNRW-Tag“ beteiligen sich neben dem Ministerium noch die Allianzpartner für mehr Wohnungsbau in Nordrhein-Westfalen. Dies sind der VdW Rheinland Westfalen, Haus & Grund Nordrhein-Westfalen sowie der BFW-Landesverband Nordrhein-Westfalen.

Hinzu kommen kommunale Gesellschaften, Genossenschaften, soziale Träger, große und mittelständische private Unternehmen.