Heiligenhaus: Lieblingsplätze bei Hitze

Wo Heiligenhauser Erfrischung suchen und finden : Lieblingsplätze liegen im grünen Bereich

Kühl, kühler, am Kühlsten: Im Wald, im Heljensbad und in der Eisdiele finden Heiligenhauser Erholung von der Hitze.

„36 Grad und es wird noch heißer“ – das gut zehn Jahre alte Lied der Band Zweiraumwohnung zeugt von aktueller Beliebtheit und wird wie nur selten in den letzten Jahren zum Soundtrack des Sommers.

Lieblingsplatz Wald – nahe am „Paradies“. Foto: Blazy, Achim (abz)

Während die Durchschnittstemperatur im letzten Sommer bei etwa 18 Grad lag, zeigt der aktuelle Blick auf das Thermometer, dass das Quecksilber diese Zahl sogar nachts übersteigt und tagsüber sogar locker verdoppelt. Wo verbringen die Heiligenhauser bei diesem Wetter am liebsten ihre Zeit? Wer nicht gerade einen Kühlraum zur Verfügung hat, der sucht sich Plätze, an denen es auch nur den Hauch von Schatten oder kühlem Nass zu finden gibt. Das kann der Pool im eigenen Garten sein, der kurzerhand zum Hauptaufenthaltsort für die ganze Familie wird, oder, wer weniger Platz zur Verfügung hat, der steckt die Füße in Eiswürfel-gekühltes Wasser. Ganz und gar nicht geheim ist da natürlich dieser ganz bestimmte Ort an der Selbecker Straße 12: Das Freibad des Heljensbades wird derzeit zur Pilgerstätte.  Der Ruf des Bades reicht dabei über die Stadtgrenzen hinaus, überzeugen können die großen Wasserflächen und vor allem die naturnahen Liegewiesen. Die aktuellen Diskussionen rund um das Bad bleiben allerdings Gesprächsthema, sie drehen sich um Wirtschaftlichkeit, Neubau oder Sanierung, und, wie jüngst in die Diskussion eingebracht, die Standortfrage. Ein Thema, das nicht in die politische Sommerpause geht.

Lieblingsplatz Heljensbad. Foto: Blazy, Achim (abz)

Die Fraktionsvorsitzenden einigten sich noch vor der letzten Ratssitzung auf einen Fahrplan, der zum Beispiel eine Besichtigung für den Arbeitskreis von weiteren Bädern mit ähnlichen Grundbedingungen beinhaltet. Der Plan ist, dass der Arbeitskreis möglichst im September der Politik konkrete Vorschläge für das weitere Vorgehen machen soll, ob beispielsweise ein Architektenwettbewerb ausgeschrieben werden soll - für den bräuchte es allerdings möglichst konkrete Vorgaben. Auch die Bürger sollen beteiligt werden (Siehe Infokasten).  Bis eine Entscheidung getroffen wird, können die Nutzer das Bad allerdings noch nutzen. Einzig die Sauna ist aufgrund von Wartungsarbeiten noch bis 6. August geschlossen, das fällt bei den stehenden Temperaturen in vielen Häusern, besonders in  Dachgeschossräumen, kaum auf -   außer vielleicht, dass dort der Aufguss fehlt.

Einen weiteren sommerlichen Lieblingsort in der Stadt dürfte Bürgermeister Michael Beck mit vielen teilen:  „Meine Lieblingsorte in der Stadt sind im Sommer ganz klar die Eisdielen. Leckeres Eis gehört für mich im Sommer einfach dazu.“ Dezente Abkühlung findet man auch an anderer Stelle: Unter dem Blätterdach im Wald locken relativ kühle Rückzugsorte: Durch höhere Luftfeuchtigkeit und schattenspende Bäume besteht die Chance auf etwa zehn Grad Abkühlung. „Hot Town. Summer in the City“, also die heißen Temperaturen und den Sommer in der Stadt besangen auch schon Joe Cocker oder im Original „The Loving Spoonful“, ihr Tipp: Die (kühle) Nacht umso mehr genießen.