1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Heiligenhaus: Lichtaktion der Kirchen

Gemeindeleben : Wie die Kirche neue Zeichen setzt

Zu Hause eine Kerze anzünden und zu festgelegter Zeit gemeinsam beten.

(RP) „Der Tag wird still, leer, vielleicht sogar einsam… und je stiller mein Außen, desto lauter mein Innen... Vielleicht geht es Ihnen ebenso und Sie suchen nach etwas, das Halt und Hoffnung gibt.“ So erläutert Pfarrerin Kirsten Düsterhöft den Hintergrund einer besonderen Idee der Evangelischen Kirchengemeinde. Weiter teilt sie mit: „Als Gemeinde wollen wir auch während der Corona-Krise zusammenhalten, zuversichtlich bleiben und auf Gottes gute Wegbegleitung vertrauen. Daher laden wir Sie zu einem Hoffnungszeichen ein und möchten mit Ihnen einmal am Tag zusammen beten. Dazu zünden Sie bitte zu Hause täglich um 19 Uhr eine Kerze an und stellen diese sichtbar auf die Fensterbank. Dann beten wir das „Vater Unser“. Um 19.30 Uhr läuten dann zum Abschluss in unserer Alten Kirche die Glocken.“ Gleichzeitig möchten wir an alle Interessierten, täglich einen Impuls per email verschicken. Dazu werden wir für die Zeit der Corona Krise einen email Verteiler einrichten. Wer in den Verteiler aufgenommen werden möchte, schickt bitte eine email an kirsten.duesterhoeft@ekir.de.

So bleiben wir als Gemeinschaft verbunden und vertrauen auf Gottes Segen und seine Kraft.