Heiligenhaus: Krimi-Dinner im Waldhotel

Krimi-Dinner im Waldhotel : Dem Kommissar ist gar nichts klar

Ein besonderer Fall wartet auf Krimifreunde im Waldhotel. Gelöst wird er  beim Menü.

(köh) Das klingt nach sehr speziellem Interesse: „Lord Moad lässt bitten!“ heißt es am Samstag, 15. Dezember, 19 Uhr, im Waldhotel an der Parkstraße. Ein „exklusives Abendessen mit garantiertem Mordfall“ frei nach Edgar Wallace steht dort auf der Tagesordnung (und auf der Speisekarte).

Und darum geht es: Lord George Moad, der reiche Duke of Northumberland, hat zum Dinner geladen. Eine Ehrensache für die Familie und seine Freunde, zumal der Lord ein wahrer Feinschmecker ist. Auch Sie sind eingeladen. Es soll ein Abschiedsessen sein, doch niemand weiß, warum. Schon seit längerer Zeit tut Lord Moad sehr geheimnisvoll. Die wildesten Gerüchte machen die Runde. Und endlich ist es so weit: Lord Moad hebt sein Glas, um die große Überraschung zu verkünden, von der selbst seine Frau, Lady Maud-Ruth Moad, und seine Tochter nichts ahnen. Das alles klingt schwer nach Edgar Wallace - und tatsächlich haben die Macher des Abends den Großmeister klassischer Krimispannung im Blick. Nicht umsonst hieß ein alter Verlagswerbespruch: „Es ist unmöglich, von Edgar Wallace nicht gefesselt zu sein.“ Alles hängt wie gebannt an den Lippen des Lords….da geschieht ein Mord. Scotland Yard schaltet sich ein, und die ganze Abendgesellschaft steckt in polizeilichen Untersuchungen. Die Besucher des Abends sollen vorab augenzwinkernd gewarnt sein: „Passen Sie auf, dass nicht auch Sie in Verdacht geraten, wenn Scotland Yard ermittelt.“ Immerhin gibt es mehrere Möglichkeiten, sich in den Fall selbst einzuschalten - oder eingeschaltet zu werden. Möchte jemand dem Inspektor helfen, den heimtückischen Mörder zu überführen? Oder möchte man sich lieber aus allem heraus halten und weiß am besten gar nichts? Zusätzlich zum spannenden Krimi gibt es reichlich Musik. Begleitet von einem Pianisten gibt es zur Untermalung gesungene Evergreens.

Karten (72 Euro) gibt es telefonisch unter 02327/9918861 oder übers Internet: www.tatort-dinner.de, info@tatort-dinner.de.

Mehr von RP ONLINE