Heiligenhaus. Kneipen-Rock auf sieben Bühnen

Heiligenhaus : Sieben Bands, sieben Bühnen, eine Nacht voll Rock

Für Samstag, 4. Mai 2019, laden die Heiligenhauser Gastronomen wieder zum Partyabend „HeiligenRock“ ein.

Es klingt mehr nach heiliger Zahl, ist aber komplett anders gemeint: Sieben Bands an sieben Orten, aber nur einmal Eintritt zahlen. Für Samstag, 4. Mai, laden die Heiligenhauser Gastronomen wieder zum Partyabend „HeiligenRock“. Alle Veranstaltungsorte sind dabei fußläufig auf der Hauptstraße zu erreichen.

Das Konzept ist so simpel, wie bewährt: einmal Eintritt zahlen und dann Zutritt zu allen Veranstaltungsorten. Eintrittskarten gibt es ab sofort im Vorverkauf bei allen beteiligten Betrieben oder dem Bürgerbüro für 10 Euro (Abendkasse 12 Euro). Den Auftakt machen „BT light“ mit Akustikversionen von Coversongs aus mehreren Jahrzehnten um 18 Uhr, in der Kniffte (Hauptstraße 142).

Erstmals als Veranstaltungsort: der große Sitzungssaal im Rathaus (Hauptstraße 157). Dort sorgt die vierköpfige Band „Bigfoot“ ab 18 Uhr für klassischen, schnörkellosen Rocksound der 70er Jahre. Kulinarisch betreut werden die Gäste hier vom außergewöhnlichen Duo Josefine Wissmann vom ehemaligen Gasthof Werkerwald und Andreas Fischbach vom ehemaligen Thums.

Weiter geht’s direkt nebenan: Die Band „KvR – Kurz vor Rente“ spielt handgemachte Rockoldies Open-Air ab 19 Uhr im Treff am Rathaus (Hauptstraße 165). Um 20 Uhr geht’s im Bürgerhaus (Hauptstraße 219) mit dem Acoustic-Duo „Krysmah“ zur Sache. Im Gepäck: Rock & Pop-Klassiker aus den vergangegenen 40 Jahren sowie Balladen mit ungewöhnlichem Tiefgang und großer Intensität.

Zum Freiluftkonzert lädt ab 20.30 Uhr, wie schon im vergangenen Jahr, die Aule Schmet (Hauptstraße 109a) auf den Parkplatz hinter dem Lokal. Mit „Groove Center“ steht eine Partyband auf der Bühne, die mit Klassikern von Earth, Wind & Fire, Phil Collins und Bruno Mars beste Tanzmusik mitbringen will. Ab 20.30 Uhr gibt’s im Upstairs der Tanzschule Heigl (Hauptstraße 175) mit „Tribute to“ Rockcover vor allem aus den 60er und 70er Jahren.

Den Abschluss macht um 21 Uhr die fünfköpfige Band „Full Ampere!“ im Thum am Dom (Hauptstraße 134) mit Songs von Queen und AC/DC über U2 und Police bis Pink und Lady Gaga. Die Organisatoren raten: „Man sollte sich rechtzeitig Karten und später auch Plätze an den Bühnen organisieren, denn es wird garantiert wieder voll – aber so macht es ja auch erst richtig Spaß! Platzgarantie können wir aber nicht versprechen.“

Das Programm ist auch online auf www.heiligenhaus.de.

Mehr von RP ONLINE