1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Heiligenhaus: Frau zwischen Unfallauto und Hauswand eingeklemmt

56-Jährige in Heiligenhaus schwer verletzt : Betrunkener Fahrer verursacht schweren Unfall

Schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen erlitt eine 56-jährige Düsseldorferin am Dienstagabend bei einem Unfall in Heiligenhaus.

(RP) Ein 52-jähriger Autofahrer aus Velbert hat am Dienstagabend betrunken einen Unfall verursacht, bei dem 56-jährige Frau zwischen einem Auto und einer Hauswand eingeklemmt wurde. Die Düsseldorferin wurde nach Polizeiangaben bei dem Unfall schwer, aber nicht lebensbedrohlich, verletzt.

Folgendes war nach dem Stand der polizeilichen Erkenntnisse geschehen: Gegen 21.15 Uhr war ein 52-jähriger Velberter mit seinem VW Caddy laut Zeugenangaben mit viel zu schnell und in Schlangenlinien über die Velberter Straße in Richtung Velbert gefahren, als er auf Höhe einer Gaststätte an der Hausnummer 146 nach rechts von der Fahrbahn abkam und frontal sowie vermutlich ungebremst in das Heck eines dort abgestellten Fiat Spider stieß.

Aufgrund der Wucht des Aufpralls wurde der Fiat wiederum frontal gegen die Fassade einer dortigen Gaststätte geschoben. Folge: Eine 56-jährigen Düsseldorferin, die sich dort gerade vor dem Eingangsbereich der Gaststätte aufhielt, wurde zwischen der Fahrzeugfront und der Hauswand eingeklemmt. Glücklicherweise wurden gleich mehrere Personen auf den Unfall aufmerksam. Sie leisteten Erste Hilfe und alarmierten Rettungskräfte, welche die schwer an den Beinen verletzte Frau mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus brachten, wo sie zur stationären Behandlung aufgenommen wurde.

  • In Heinsberg sind bei einem Unfall
    Fünf Verletzte in Heinsberg : 18-Jährige verursacht Unfall mit drei Autos
  • Zwei Kinder wurden auf der A44
    Kollision bei Jüchen : Zwei Kinder bei Unfall auf der A44 schwer verletzt
  • Der Fahrer des umgekippten Fahrzeuges wurde
    Unfall an Autobahnauffahrt Haan-West : Nach Aufprall kippt Auto auf die Seite

Die ebenfalls alarmierte Polizei stellte im Rahmen der Unfallaufnahme fest, dass der Fahrer des VW Caddy augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab demnach einen Wert von rund 1,2 Promille. Der Fahrer selbst machte keine Angaben zum Unfallhergang und musste mit zur Polizeiwache, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Zudem beschlagnahmten die Polizeibeamten den Führerschein des Mannes.

 Beide Autos wurden bei dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Insgesamt beläuft sich der bei dem Unfall entstandene Sachschaden auf eine Summe von geschätzt über 40.000 Euro.