Heiligenhaus. Einbruch in Sakristei. Beute. ein Tresor

Pfarrkirche St. Suitbertus : Diebe stehlen Tresor aus Sakristei

Noch tappen die Ermittler im Dunkeln, was Details eines Einbruchs in die Sakristei von St. Suitbertus angeht. Was gesichert ist, schildern sie so: Zwischen Sonntagabend, 20.30 Uhr und Montagmorgen, 9.30 Uhr, brachen Unbekannte zwei Tore und die rückwärtige Tür zur Kirche auf, nachdem im Außenbereich erst noch ein Bewegungsmelder für die Beleuchtung zerstört worden war.

Innerhalb des Gotteshauses wurden danach die Scheibe einer Glastür zertrümmert und eine weitere Tür zur Sakristei gewaltsam aufgehebelt. Beute: ein nahezu quadratischer, etwa 60 Zentimeter großer Stahltresor, in dem sich vergoldete und silberne Liturgie-Objekte befanden. Wie die Täter den geschätzt etwa 150 Kilo schweren Tresor abtransportieren konnten, steht noch nicht fest, auch nicht, wie hoch der Schaden zu beziffern ist. Hinweise erbittet die Kreispolizei an Tel: 02056 / 9312-6150.

„Die Bestandsaufnahme in der Pfarre läuft noch“, sagte Polizeisprecher Ulrich Löhe auf Anfrage. Die Ermittler hoffen insbesondere auf wertvolle Zeugenaussagen. „Man kann sich ja vorstellen: Die Kirche liegt mitten im Ort an der Hauptstraße, nicht irgendwie abgelegen. Wir gehen schon davon aus, dass irgendjemand etwas mitbekommen haben könnte von dem Einbruch.“ Zumal die Täter „mit brachialer Gewalt“ vorgegangen seien. Und Löhe geht davon aus, „dass die Täter genau wussten, was sie suchten“. Fest stehe aber auch: Eine solch ungewöhnliche Beute dürfte schwer verkäuflich sein.“ Zu den besonderen Tatumständen zählt Löhe auch das beträchtliche Gewicht des Tresors. Den Ermittlern fehlt derzeit jeder Hinweis auf das wohl eingesetzte Transportfahrzeug.

Mehr von RP ONLINE