Heiligenhaus: CDU will über Innenstadt-Handel neu diskutieren

Heiligenhaus : CDU will über Innenstadt-Handel neu diskutieren

(RP/köh) Das entstehende Nahversorgungszentrum an der Westfalenstraße ist die größte Baustelle der Stadt Das Zentrum wird Wirkung entfalten, weit über die Grundstücksgrenzen hinweg. Darauf reagiert die CDU.

„Das aktuelle Einzelhandelskonzept ist jetzt fast zehn Jahre alt und sollte dringend angepasst werden“, erklärt Pressesprecher Stefan Propach.

Die CDU-Fraktion bittet die Stadtverwaltung einen Workshop „Zukunftsfähige Innenstadt“ zu initiieren. „Eingeladen werden sollten neben der Verwaltung mindestens das Stadtmarketing, der Pegasusfond, HBB, Makler, der Einzelhandelsverband, der hotel- und Gaststättenverband und die IHK“, so der Fraktionsvorsitzende Ralf Herre. Ziel des Workshops soll es sein, die Konzeption der Innenstadt zukunftsfähig zu machen und daraus entsprechende Maßnahmen zur Umgestaltung einzuleiten und den Immobilieneigentümern Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Insbesondere vor dem Hintergrund der bevorstehenden gravierenden Umstrukturierungen im Einzelhandel und dem veränderten Konsumentenverhalten sowie dem Verlangen der Bürgerinnen und Bürger nach mehr Aufenthaltsqualität -auch hervorgerufen durch den demographischen Wandel- besteht hier mittlerweile ein hoher Handlungsdruck.

„Die Stadt Heiligenhaus sollten diesen Prozess positiv begleiten und Umsetzungsanreize schaffen. Im Anschluss an den Workshop könnte dann je nach Ergebnis ein Treffen mit den Eigentümern stattfinden, um die möglichen Perspektiven entsprechend aufzuzeigen“, macht Propach die weitere Vorgehensweise im Stadtentwicklungsprozesses aus Sicht der CDU klar. Ein entsprechender Antrag wurde heute für den nächsten Wirtschaftsförderungsausschuss und die nachfolgende Sitzungsfolge beim Bürgermeister eingereicht.