1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Heiligenhaus: Brand von 2 Autos - Polizei vermutet Brandstiftung

Streifenwagen angezündet : Zwei Autos in Heiligenhaus durch Feuer zerstört - Polizei vermutet Brandstiftung

In Heiligenhaus standen am Wochenende zwei Autos in Flammen. Die Polizei vermutet Brandstiftung. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 100.000 Euro.

In der Nacht zum Samstag brannte an  der Westfalenstraße in Heiligenhaus ein Streifenwagen. 24 Stunden später stand an der Rhönstraße in der Oberilp ein Ford Transit in Flammen. In beiden Fällen vermutet die Polizei: Die Feuer wurden absichtlich gelegt. Die Ermittler suchen Zeugen. Der Sachschaden durch beide Feuer liegt nach Polizeiangaben bei rund 100.000 Euro.

Gegen 21.20 Uhr am Freitag  alarmierte ein Zeuge Feuerwehr und Polizei. Er hatte erst ein dumpfes Geräusch gehört, dann sah er Flammen an dem Streifenwagen aufsteigen.  Der Wagen war in Höhe des  Rathauses auf einem Parkplatz abgestellt.   Die  Wagenfront  stand im Flammen, sodass sich der Brand auch in den Innenraum ausbreitete. Die Feuerwehr Heiligenhaus löschte die Flammen schnell, jedoch konnte eine leichte Beschädigung an einem weiteren Auto, welches neben dem Streifenwagen parkte, nicht mehr verhindert werden. Der geschätzte Gesamtschaden beläuft sich nach Polizeiangaben auf 65.000 Euro. Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler kann von einer vorsätzlichen Brandstiftung ausgegangen werden. Ein Zeuge hatte  im unmittelbaren Umfeld des brennenden Autos zwei Jugendliche, schlank und dunkel gekleidet,  weglaufen sehen. Ob diese mit der Tat zu tun haben, ist nach Polizeiangaben offen.

An der Rhönstraße in Heiligenhaus brannte ein Ford Transit aus. Foto: RP/Kreispolizei Mettmann

Am Samstagabend,  gegen 21.45 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr nach Heiligenhaus zur Rhönstraße 3 gerufen. Zeugen hatten kurz zuvor einen brennenden Pkw auf dem Parkplatz der Kindertagesstätte festgestellt. Beim Eintreffen der Beamten war ein weißer Ford Transit bereits voll in Flammen. Trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehr wurde der Wagen komplett zerstört. Durch die starke Hitze wurden Scheiben der angrenzenden Kindertagesstätte beschädigt. Die Räume selber blieben unversehrt, mussten jedoch durch die Feuerwehr belüftet werden. Zeugen hatten vor Ausbrechen des Feuers mehrere Jugendliche in unmittelbarer Nähe des Transits gesehen. Die Personen entfernten sich nach einem lauten Knall schnell in Richtung Rhönstraße. Kurze Zeit später fing der Wagen an zu brennen. Den Sachschaden beziffern die Ermittler auf rund 40.000 Euro.

Die Unbekannten können, laut Polizei, so beschrieben werden:

  • 14 bis 17 Jahre alt
  • männlich
  • dunkel gekleidet  

Zeugenhinweise bitte an die Polizei unter Telefon 02056 9312-6150.

(köh)