1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Heiligenhaus: Brand in Wohnung – Polizei ermittelt gegen 77-Jährigen

Nach Feuer in Heiligenhaus : Kerze setzte Wohnung in Brand – Polizei ermittelt gegen 77-Jährigen

Eine brennende Kerze hat den Wohnungsbrand in Heiligenhaus am Samstag ausgelöst. Nach Angaben der Ermittler entstand Sachschaden in Höhe von 50.000 Euro.

Der 77-jährige Wohnungsinhaber musste am späten Samstagabend stationär in ein Krankenhaus aufgenommen werden, fünf weitere Anwohner erlitten glücklicherweise nur leichte Verletzungen. Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung gegen ihn eingeleitet. „Nach ersten Erkenntnissen ist davon auszugehen, dass der 77-jährige Wohnungsinhaber für den Brandausbruch verantwortlich ist“, hieß es Montagvormittag in einem Polizeibericht.

Am Nachmittag lagen Detailergebnisse vor: Eine brennende Kerze löste das Feuer aus, den Sachschaden bezifferten die Ermittler auf rund 50.000 Euro. Das Mehrfamilienhaus wurde durch den Brand stark beschädigt. Die Mietwohnungen sind aufgrund der Rauchschäden sowie des Löschwassers zunächst bis auf weiteres unbewohnbar. Die Wohnungsinhaber kamen selbstständig bei Verwandten unter oder wurden in ein Hotel gebracht.