Heiligenaus weit vorn bei schnellem Internet

Heiligenhaus : Schnelles Internet - Stadt liegt weit vorn

Platz zwei im Kreisvergleich, sagt der „Breitbandatlas“. Aber darauf will man sich nicht ausruhen.

(köh/RP) Die Sadt kommt voran in Sachen modernster Internetanbindungen. Das weisen jüngste Zahlen aus, die den Wirtschaftsförderern vorliegen.

Beim Ausbau im Stadtgebiet wurden bisher unterschiedliche Ansätze verfolgt. Im Ergebnis konnte neben den in Teilbereichen bereits bestehenden Strukturen (Telekom Deutschland, Unitymedia und weitere Anbieter) der Vectoring-Ausbau durch die Firma NetCologne gestärkt werden. Entsprechend der gerade aktualisierten Fassung des Breitbandatlas NRW liegt die Versorgungsquote in Heiligenhaus mit schnellem Internet nunmehr bei 97,7 Prozent. Gemeinrt sind damit Anschlüsse von mehr als 50 Mbit/sec.

Den Stand der Dinge schildern Experten für die Wirtscjaftsförderer so: „Obgleich sich die derzeitigen Anschlussqualitäten sehr positiv darstellen, muss der rasanten Entwicklung bei der Digitalisierung von Anwendungen und Prozessen, insbesondere im unternehmerischen Bereich, Rechnung getragen werden. Hierzu wird es notwendig sein, künftig den FfTH-Ausbau (Glasfaser bis ins Haus) weiter voranzutreiben.“ Eine Folge. die Telekom will sich erneut „verstärkt in Heiligenhaus engagieren“, wie es weiter heißt.

Konkret stehen bereits drei Projektbereiche fest:

1. Innovationspark Heiligenhaus

Eines der wesentlichen Entscheidungskriterien für die Standortentscheidung von Unternehmen ist u. a. die Verfügbarkeit von „schnellem Internet“ am potenziell neuen Standort. Die Telekom Deutschland hat bereits frühzeitig vorbereitende Maßnahmen für eine künftige Anbindung des Standorts durchgeführt. Der Innovationspark wird dort als FTTH-Ausbaugebiet geführt. Im Zuge der derzeit laufenden Erschließungsmaßnahmen werden durch die Telekom die notwendigen Maßnahmen durchgeführt, die sicherstellen, dass sich dort . ansiedelnde Unternehmen künftig direkt über einen Glasfaseranschluss j Anbindung ans sog. „Gigabit-Netz“ verfügen.

2. FTTH-Ausbau der gewerblichen Bereiche Hetterscheidt

Als weiteres Projekt will die Telekom Deutschland den FTTH-Ausbau der Gewerbebereiche in Hetterscheidt vorantreiben. Im Rahmen einer sog. Vorvermarktung soll von sofort an den dort ansässigen Gewerbetreibenden ein FTTH-Anschluss angeboten werden. Im Rahmen des Projekts werden die sonst fälligen Anschluss- und Baukostenzuschüsse entfallen.

3. Vectoring-Ausbau der „Nahbereiche“

Ein Vectoring-Ausbau im Bereich um die Hauptverteiler der Telekom (in Heiligenhaus sind dies die Standorte Bergstraße und Rheinlandstraße) ist der Telekom rechtlich vorbehalten. Der Ausbau dieser Bereiche ist bislang nicht erfolgt. Auf Drängen der Verwaltung hat die Telekom nunmehr gesprächsweise zugesagt, den entsprechenden Ausbau noch in diesem Jahr durchführen zu wollen.