Heilgenhaus. Frühlingsfest am 5. Mai

Heiligenhaus : Frühlingsfest lockt in die Innenstadt

Handwerkerschau, Kirmes, Automeile, verkaufsoffener Sonntag – am 5. Mai lohnt ein Ausflug auf alle Fälle.

Jedes Jahr zum Frühlingsfest ist der Rathausplatz fest in den Händen der Heiligenhauser Handwerkerschaft. Auch in diesem Jahr, am Sonntag, 5. Mai, werden die Frauen und Männer aus den unterschiedlichsten handwerklichen Bereichen ihr Können dort hautnah präsentieren. „Acht Betriebe aus dem Stadtmarketing-Arbeitskreis Handwerk werden dabei sein“, kündigt Stadtmarketing-Arbeitskreis Sprecherin Isabel Fechner-Müller an.

„Dann wird es auch die Möglichkeit geben, direkt mit den Firmenchefs oder auch mit den Auszubildenden in Kontakt zu kommen, um sich mal die Ausbildungsberufe in den jeweiligen Branchen anzuschauen“, sagt Fechner-Müller, die verrät, dass die Betriebe von Nachwuchssorgen geplagt werden. „Außerdem gibt es etwas zu gewinnen, Gutscheine bis zu einem Wert von 200 Euro, die bei den Mitgliedsbetrieben des Arbeitskreises Handwerk eingelöst werden können.“ Der Erlös geht an ein Handwerksprojekt der Gesamtschule. Zu erleben gibt es beim Frühlingsfest aber noch viel mehr:

Das Fest geht ab 12 Uhr los, ab 13 Uhr öffnen beinahe alle Geschäfte ihre Türen zum verkaufsoffenen Sonntag. Da wird dann die Hauptstraße von der Wülfrather Straße bis zur Kettwiger Straße gesperrt und zur Flaniermeile geworden sein, auf der Fahrräder (Vor Fahrrad Wildmann), Motorräder (Auf Höhe Hefelmanngasse) und Autos begutachtet werden können. Auf der Fahrradaktionsfläche wird es dann auch wieder die Fahrrad-Codieraktion des Niederbergischen Fahrradclubs, ein Anmeldestand zum Stadtradeln, sowie einen Informationsstand der Stadt zum Thema Stadtumbau mit Blick auf den Radverkehr. „Mit dabei sind auch wieder die Vettern Lorse, die mit einem Korbstand und der Messerschleiferei ein ganz besonderes Angebot mitbringen“, sagt Annelie Heinisch, Sprecherin des Stadtmarketing Arbeitskreises Handel.

Auch in diesem Jahr konnten das Stadtmarketing wieder ein interessantes Programm zusammen stellen – „und das ehrenamtlich“, wie Heinisch betont. Mit André Saar gibt es zwar einen städtischen Koordinator, die Organisation jedoch wird von den Mitgliedern gestemmt.

Am Stand des Stadtmarketing-Arbeitskreises Kultur wird es „nicht nur Informationen über sämtliche Aktivitäten geben, sondern auch ein Schätzspiel, bei dem zwei Flüge über Niederberg als Gewinn winken“, so Heinisch.

Die Kirmes mit der Raupe wird dann bereits zum Wochenende auf dem Kirchplatz starten. Parteien und Institutionen werden entlang der Hauptstraße mit Aktionen und Leckereien aufwarten.

Da es aufgrund der Sicherheitsauflagen keinen Platz mehr für eine Freiluft-Bühne gibt, werden die beiden Musiker Lothar Meunier (mit Musette-Akkordeon) und Sylvia Vorhaus mit ihrer Moelmschen Drehorgel musizierend durch die Stadt ziehen.

Mehr von RP ONLINE