1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Grüne kritisieren Einweggeschirr

Ratingen : Grüne kritisieren Einweggeschirr

(RP) Barbara Esser, Fraktionsmitglied von Bündnis 90/Die Grünen, findet,   dass Einwegverpackungen und Einweggeschirr beim Mehrkampf-Meeting nicht mehr zeitgemäß sind. „Da sollte Ratingen bei seinem tollen Aushängeschild beispielhaft vorangehen und dafür Sorge tragen, dass hier nachhaltige Angebote aufgelegt und auf weitere Veranstaltungen übertragen werden“, so  Esser.

Ute Meier, grünes Mitglied im Sportausschuss, ergänzt: „Ratingen setzt sich für Nachhaltigkeit ein und ist Fair-Trade-Stadt. Über die Müllvermeidung hinaus ist die Verwendung von Produkten aus fairem Handel ebenfalls wünschenswert.“

Für den nächsten Sportausschuss beantragen die Grünen, die Verwaltung möge für das Mehrkampf-Meeting 2020 und bei anderen großformatigen Sportveranstaltungen dafür Sorge tragen, dass die  Ausgabe für Speisen und Getränke nur in nachhaltiger Form stattfindet.