Ratingen: Griese als Parlamentarische Staatssekretärin vereidigt

Ratingen: Griese als Parlamentarische Staatssekretärin vereidigt

Kerstin Griese (SPD) ist als Parlamentarische Staatssekretärin von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil vereidigt worden. In einer kleinen Zeremonie im Ministerium nahm die Ratingerin ihre Ernennungsurkunde entgegen.

"48 Gesetze in vier Jahren" habe sie als Ausschussvorsitzende für Arbeit und Soziales in den letzten vier Jahren bearbeitet, sagte Griese bei der offiziellen Amtsübergabe. "Das war viel, und das zeigt, wie gut nicht nur das Parlament, sondern auch das Ministerium gearbeitet haben", bedankte sie sich für das große Engagement, das diese Gesetze ermöglicht hat.

Für Kerstin Griese ist die politische Lage vor allem Ansporn. "Ansporn, Sicherheit und Vertrauen zu stärken. Damit meine ich Vertrauen in die Politik und vor allem in den Sozialstaat. Egal ob in der Rente, in einer sich wandelnden Arbeitswelt oder durch die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen", betonte sie bei ihrem Amtsantritt im Berliner Ministerium.

  • SPD-Politikerin : Griese wird Staatssekretärin im Arbeitsministerium

Im Anschluss daran ist Kerstin Griese zusammen mit Minister Hubertus Heil nach Bonn gereist, um die dortigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu begrüßen. "Als Rheinländerin werde ich mich gerne um den Standort Bonn kümmern und auch dort präsent sein, sagte Griese.

"Das war eine sehr aufregende Woche in meinem politischen Leben. Es ist mir eine Ehre und ich habe großen Respekt davor, so eine verantwortungsvolle Aufgabe zu übernehmen", resümierte die Sozialdemokratin. "Als erstes soll das Gesetz zum Rückkehrrecht von Teilzeit in Vollzeit und die Sicherung der Rentenformel angepackt werden", so Griese, die als Staatssekretärin ihren Schwerpunkt in der Sozialpolitik haben wird.

(RP)