Golf: Die Heimat von Martin Kaymer

Hier wird im Kreis Mettmann Golf gespielt: Das ist die Heimat von Martin Kaymer

Der Spitzengolfer ist Ehrenmitglied im GC Mettmann. Der Club lockt auch mit einem 3-Loch-Kurzplatz.

Er ist das wohl bekannteste „Kind“ des Golfclub Mettmann und nicht nur eingefleischten Golf-Fans ein Begriff: Martin Kaymer war als neunjähriger in den Club am Oberschwarzbach eingetreten. Heute ist der Weltklasse-Golfer Ehrenmitglied in Mettmann.

Fernab von Auto- oder Flugverkehr ist die zirka 93 Hektar große Anlage eingebettet in die Ausläufer des Bergischen Landes und der 18-Loch-Meisterschaftsplatz entsprechend anspruchsvoll, aber nicht überfordernd. Nebenher existieren noch ein 3-Loch-Kurzplatz, die 250 Meter lange Driving-Range mit 28 teilweise überdachten Abschlagplätzen, großzügig angelegte Chipping-, Pitching- und Putting Areas sowie zahlreiche Fairway- und Grünbunker.

Die von Timo Wiek gegründete Dynamic Golf Academy verfügt zurzeit über vier Trainer, die vom Anfänger bis zum Profi das Spiel verbessern helfen.

Zwischen Mai und September können Interessierte an jedem zweiten Sonntag einen kostenlosen Schnupperkurs besuchen. Eine Anmeldung ist über die Website des Vereins möglich, gute Laune und sportliche Kleidung müssen mitgebracht werden. Schläger und Bälle werden für den Kurs zur Verfügung gestellt. Daran anschließen würde sich bei anhaltendem Interesse ein Platzreifekurs. Dieser beinhaltet 24 Golfstunden in der Dynamic Golf Academy, Rangebälle fürs Training, Golfbag mit Schlägersatz leihweise für die Kursdauer, Spielen auf dem Kurzplatz und die Prüfung auf der 18-Loch-Anlage. Vier bis sechs Personen stark kann eine Platzreife-Gruppe sein, der Preis dafür variiert je nach Teilnehmerzahl zwischen 379 Euro (sechs Teilnehmer) und 439 Euro (vier Teilnehmer). Die für das Training benötigten Bälle stehen zu Vorzugskonditionen zur Verfügung. Dank des 3-Loch-Kurzplatzes können auch Spieler ohne Platzreife schon mal richtiges Golf-Feeling kennenlernen. Wer dann „richtig“ im Golfsport angekommen ist und entsprechende Handicaps vorweisen kann, hat die Möglichkeit, in einer der zahlreichen Ligamannschaften mitzuwirken. Die Damen und Herren sind in der Kramski DGL Oberliga aktiv, darüber hinaus sind die Jugend und verschiedene Altersklassen-Teams im Ligabetrieb unterwegs.

  • SERIE HIER WIRD GOLF GESPIELT : Golfclub mit asiatischen Wurzeln

Für die Mitgliedschaft gibt es viele verschiedene Varianten. Sie unterscheiden sich beispielsweise in Jahres- und Vollmitgliedschaften, Konditionen für Berufsanfänger, Kinder und Jugendliche sowie Schnuppermitgliedschaften. „Aufgrund der unterschiedlichen Mitgliedschaftsmodelle und der Wettbewerbssituation können nicht alle Preismodelle öffentlich bekanntgegeben werden“, sagt Schriftführer Franz Saliger. Schnuppermitglied kann man für maximal zwei Jahre werden, das erste kostet für ein Einzelmitglied 1100 Euro, mit Lebenspartner kommen noch mal 1000 Euro obendrauf. Im zweiten Schnupperjahr fallen 1510 Euro beziehungsweise 1365 Euro an. Eine dreimonatige Kurzplatz-Mitgliedschaft ohne Trainerstunden kann schon für 150 Euro eingegangen werden. Durch die Kooperation mit dem Golfclub Haan Düsseltal können Mitglieder des GC Mettmann auch dort ohne Greenfee (Gebühr für die Platznutzung) spielen. „Insgesamt lässt sich festhalten, dass das Golfspiel in unserem Club schon zu geringen Gebühren möglich ist. Und eine Golfer-Erstausstattung können Sie heute schon für unter 200 Euro erwerben“, so Salinger weiter.

Gegründet wurde der GC Mettmann 1986, aktuell hat er 950 Mitglieder. Die Lage mitten in der Natur verpflichtet geradezu dazu, sich für ihren Schutz stark zu machen. Entsprechend beteiligt sich der Club seit vielen Jahren am Qualitätskonzept „Golf & Natur“ des Deutschen Golf Verbandes (DGV) und wurde dafür bereits 2015 mit dem Gold-Zertifikat ausgezeichnet.

www.gc-mettmann.de

Mehr von RP ONLINE