Ratingen: Goldene Tigerente für Ratinger

Ratingen: Goldene Tigerente für Ratinger

Zwölf Ratinger Kinder bekommen für ihren Film "Hund, Katze, raus..." die Goldene Tigerente des Südwestrundfunks (SWR). Die Kindersendung "Der Tigerenten Club" hatte im Januar zu einem Filmwettbewerb unter dem Motto "Aktion-Zukunft!" aufgerufen. Dabei drehte sich alles um die Frage "Wie leben Kinder in der Zukunft?". Mitmachen konnten Sechs- bis Zwölfjährige als Einzelperson, Schulklasse oder Gruppe.

Das Team vom Jugendzentrum Lux beschäftigte sich gemeinsam mit zwölf Kindern in den Sommerferien mit folgenden Fragen: Wie wird unsere Erde in 50 oder 100 Jahren aussehen? Beeinflussen wir heute die Geschehnisse von morgen? Wie behandeln wir unsere Umwelt? Heraus kam, dass der Mensch heute sein "Unwesen" treibt und irgendwann dafür die Quittung erhält. Vor allem das Verhältnis der Menschen gegenüber Tieren lag den teilnehmenden Kindern am Herzen.

Schnell war das Drehbuch geschrieben: Zwölf Tiere, alle von den Menschen schlecht behandelt oder ausgebeutet, treffen sich im Dicken Turm zu einer Konferenz und stellen fest, dass das Zusammenleben mit den Menschen auf der Erde nicht mehr möglich ist. Sie beschließen eine große "Von-der-Erde-abhau-Rakete" zu bauen und sich mit allen Tieren der Erde einen neuen Planeten zu suchen – weit weg von den Menschen.

Von der Idee über das Schreiben des Drehbuchs, die Herstellung der Kostüme bis hin zur Wahl der Drehorte und Darsteller waren die Kinder an allen Prozessen maßgeblich beteiligt. Der fertige Beitrag bekam den Titel "Hund, Katze, raus...!" und wurde Ende September zum Tigerenten-Club geschickt.

Am Freitag, 3. Dezember, werden sechs Kinder stellvertretend für die ganze Gruppe nach Göppingen in das SWR-Studio reisen und bei der Siegerehrung die Goldene Tigerente in Empfang nehmen. Die Preisverleihung wird in der Sendung "Tigerenten Club Xtra" am 8. Januar ausgestrahlt. Ein Sonderbeitrag des SWR mit den Filmen wird am 2. Januar gesendet.

Am Sonntag, 12. Dezember, 15 Uhr, wird der Siegerfilm im Lux, Turmstraße 5, gezeigt. Der Eintritt ist frei.

(RP)
Mehr von RP ONLINE