1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Ratingen: Gold-Abifeier im Schullandheim

Ratingen : Gold-Abifeier im Schullandheim

Die Hälfte der ehemals 33 jungen Frauen traf sich in Müllenborn wieder.

Im Mai 1968 verließen 33 meist 18-jährige junge Damen das Geschwister-Scholl-Gymnasium. In den Jubel über die bescheinigte Reife mischte sich bereits das Bedauern über das Ende von vielen gemeinsamen Jahren. Allein viermal verbrachten die Mädchen fast zwei Wochen im Schullandheim der Ratinger Gymnasien.

Zum 50-jährigen "goldenen" Jubiläum traf sich nun fast die Hälfte der ehemaligen Abiturientinnen im erinnerungsbeladenen Müllenborn, um an dem geschichtsträchtigen Ort das Goldabitur zu feiern. Unterstützt wurden sie dabei durch eine kleine Gruppe von früheren Mitschülern aus dem parallelen Jahrgang des Theodor-Heuss Gymnasiums. Das Treffen begann mit dem "Aufstieg" vom Dorf zum Landheim - sicher ein wenig langsamer als zu Schulzeiten. Der Empfang war herzlich, und beim Schlendern durch die Räume konnte die Gruppe vieles wiedererkennen. Groß war die Freude allerdings über Modernisierungen und die sehr einladende Atmosphäre. Das obligate Gruppenfoto unter dem Glockenturm durfte bei diesem Besuch natürlich nicht fehlen.

  • Rheinberg : Klassentreffen nach 50 Jahren
  • Krefeld : Aus Sydney zum Klassentreffen
  • Schriftkünstler Georg Salden stellt in der
    Dorfkirche Isenbügel : Ein Künstlerleben im Zeichen der Schrift

Etwas augenzwinkernd stellten die 68er fest, dass ihr Ausflug nach Trier ausgerechnet genau auf den 200. Geburtstag von Karl Marx fiel. Beim Stadtrundgang standen allerdings das römische wie auch das mittelalterliche Trier im Blickpunkt.

Fotos aus der Schulzeit, von der Abiturfeier und früheren Klassentreffen trugen zum Auffrischen der Erinnerungen und dem Gelingen des äußerst harmonischen Treffens in der Eifel bei. Die Stimmung entsprach dem Wetter: eitel Sonnenschein - und so wundert es nicht, dass ein Klassentreffen im nächsten Jahr bereits verabredet ist.

(RP)