Ratingen : Rätsel führen auf eine Entdeckungsreise durch die Stadt

Das Kulturamt der Stadt Ratingen hat die Graffiti-Aktionen des Jugendkulturjahres in eine Geocaching-Tour eingebunden. Wer alle Rätsel richtig löst, bekommt die Koordinaten eines Schatzes.

Das Kulturamt der Stadt Ratingen bietet jetzt eine ganz besondere Entdeckungsreise durch die Dumeklemmerstadt an. Im gesamten Stadtgebiet finden sich Graffiti-Kunstwerke. Die sind nicht nur eine Augenweide; vielmehr verbergen sie Rätsel, die – einmal gelöst – die Spur zu einem Schatz enthüllen.

Im Laufe des Jugendkulturjahres sind, basierend auf einer Kooperation des Kulturamtes und der Stadtwerke Ratingen, 15 farbenfrohe  Graffiti-Kunstwerke entstanden, die sich über das gesamte Stadtgebiet verteilen. Sie lassen sich bereits mithilfe der Street-Art-Map entdecken, die den Standort der Kunstwerke verzeichnet.

Jetzt ist aus einer privaten Initiative heraus eine Geocaching-Tour zu den Kunstaktionen entstanden. Die Tour ist als sogenannte Multi-Stationen-Cache angelegt. An jeder Station muss eine Aufgabe gelöst und ein Grafik-Pixel dem Motto der Station zugeordnet werden. Aus allen Ergebnissen ergibt sich dann die finale Position der Geocache-Dose. Die Schwierigkeit wurde so gewählt, dass es herausfordernd, aber auch für Kinder geeignet ist. Den Link zum Geocache finden Interessierte im Internet.

 Auf der Aue
Auf der Aue Foto: RP/Stadt Ratingen
  • Eine „Street Art Map“ zeigt die
    Ratingen : Karte verzeichnet Graffiti
  • Ein fertiges Graffiti-Projekt am Jugendzentrum Manege
    Ratingen wird bunt : Graffiti: Jugendliche sprühen vor Ideen
  • Vor der Aktion sah der Spielplatz
    Jugendkulturjahr wirkt in Ratingen weiter : Junge Spraykünstler gestalten einen Spielplatz neu

geocaching.com/geocache/GC9918C_street-art-of-energy

Geocaching ist eine an die heutige Zeit angepasste Schatzsuche oder Schnitzeljagd. Gesucht wird dabei der Geocache (oder kurz einfach nur „Cache“). Das ist meistens ein wasserdichter Behälter, in dem sich ein Logbuch befindet, in das sich die Finder eintragen können. Die Koordinaten für die unterschiedlichen Geocaches findet man nach einer kostenfreien Anmeldung im Internet. Mithilfe eines klassischen GPS-Empfängers oder eines Smartphones kann sich jeder dann auf die Suche machen.

Wer die Kunstwerke lieber mit der kostenfreien Street-Art-Map erkunden möchte, kann diese im Kulturamt telefonisch unter 02102/5504189 oder per E-Mail anfragen. Die Karte ist außerdem online auf der Seite des Jugendkulturjahres im „News“-Bereich zu finden und eignet sich auch bestens dafür, sie per Smartphone aufzurufen.

kulturamt@ratingen.de

jkj2020.de