1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Gefahrguteinsatz der Feuerwehr Ratingen

Fertigungshalle in Tiefenbroich : Feuerwehr rückt zu Gefahrguteinsatz aus

In einer Fertigungshalle war ein Fass mit einer zähflüssigen Kunststoffkomponente ausgelaufen. Mitarbeiter des Unternehmens wurden nicht verletzt.

(RP) Die Feuerwehr Ratingen wurde am Montag zu einem Gefahrguteinsatz in einem Zulieferbetrieb für Fahrzeughersteller an der Harkortstraße alarmiert. In einer Fertigungshalle war ein Fass mit Gefahrgut ausgelaufen sein.

Als die Feuerwehr Ratingen an der Einsatzstelle eintraf, teilten die Mitarbeiter mit, dass ein Fass mit einer Kunststoffkomponente umgestürzt und die zähflüssige Flüssigkeit ausgetreten sei. Die Mitarbeiter hatten schon die Flüssigkeit mit Papier abgedeckt. Die Fertigungshalle wurde durch die Feuerwehr geräumt.

Die neun anwesenden Mitarbeiter wurden alle vom Rettungsdienst und Notarzt vorsorglich untersucht, sie konnten aber alle vor Ort bleiben. Die ersten Erkundungen ergaben, dass von der Flüssigkeit eine Umwelt- und Personengefährdung ausgehen kann. Die ausgelaufene, zäh fließende Flüssigkeit wurde von zwei Einsatztrupps mit leichten Chemikalienschutzanzügen und unter Atemschutzgeräten mit Bindemittel gebunden. Die von den Mitarbeitern aufgetragenen Papiertücher wurden mit dem Bindemittel in zwei verschließbare Fässer eingefüllt. Das umgestürzte Fass wurde mit Folie eingepackt.

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr sowie Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Standorte Tiefenbroich, Ratingen Mitte, Lintorf, Breitscheid, der ABC Zug mit Messfahrzeug und der Rettungsdienst.